Stangenspargel-Joghurt-Krone auf Mizuna-Salat

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 500 g Stangenspargel
  • Salzwasser mit wenig Zucker
  • 150 g Mizuna-Blättchen; (*)
  • 4 EL Zwiebelsprossen

Zwiebelsprossen-Jogurt:

  • 7 Scheiben Gelatine
  • 500 g Joghurt (natur)
  • 2 EL Olivenöl (extra vergine)
  • 4 EL Zwiebelsprossen grob gehackt
  • Salz
  • Pfeffer

Vinaigrette:

  • 1 EL Flüssiger Honig z.B. Akazienhonig
  • 3 EL Weissweinessig
  • 5 EL Olivenöl (extra vergine)
  • Salz
  • Pfeffer

Ein wunderbareres Spargelrezept:

Die Spargeln anschneiden, Spitzen auf in etwa 6 Zentimeter zurechtschneiden. Dicke Spitzen in Längsrichtung halbieren. Die Spargelstaengel quer in feine Scheibchen schneiden. Getrennt im kochenden Salzwasser mit wenigZucker kurz knackig gardünsten, herausnehmen und auskühlen.

Für das Zwiebelsprossen-Joghurt die Gelatine in kaltem Wasser 5 Min. einweichen, gut abrinnen und auf kleiner Temperatur flüssig werden. Das Joghurt nach und nach unterziehen, Olivenöl und Zwiebelsprossen dazugeben und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken. Kurz abgekühlt stellen, bis die Menge leicht zu gelieren beginnt.

Runde Ausstecher oder Ringformen von ungefähr 6 Zentimeter Durchmesser mit Jogurtmasse befüllen. Die Spargelspitzen am Rand hineinstecken und wenigstens drei Stunden abgekühlt stellen. Die Spargelkroenchen auf Teller stellen, mit Zwiebelsprossen befüllen und die Ringe entfernen. Mizuna mit Spargelscheiben um die Krönchen anrichten.

Für die Salatsauce Ingredienzien gut durchrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und den Blattsalat damit beträufeln.

(*) Mizuna, Auszug aus Knackiges aus Fernost (Kafee bzw. Tee,

grünen und rötlichen Blättern und Komatzuna. Sie könnten das gesamte Jahr über geerntet werden, wenn da nicht die Neigung zum "Schiessen" wäre. Sie sollten aber unbedingt testen, ob das bei Ihrem lokalen Klima gar passiert. Denn diese ansonsten anspruchslosen Blattsalate aus der Kohlfamilie sind zu wertvoll für die Ernährung, als dass Sie unnötig lange darauf verzichten.

Der Mizuna-Blattsalat ist frostfester, wenn er vor Wintereinbruch wiederholt geschnitten wird. Die Pflanzenzellen des Neuaustriebs passen sich dann an die kühleren Temperaturen an und sind weniger kaelteempfindlich. Seine feingeschlitzten Blätter könnten mehrfach - bis zu fünf Mal- 5 cm über der Erde abgeschnitten werden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Stangenspargel-Joghurt-Krone auf Mizuna-Salat

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche