Spinatrisotto mit Krebsschwänze und Korinthen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 80 g Butter
  • 2 Teelöffel Pfefferkörner
  • 0.5 Teelöffel Koriander- und Kreuzkümmelsamen, je
  • 0.5 Teelöffel Thymian (getrocknet)
  • 2 Teelöffel Minze (getrocknet)
  • 1 Teelöffel Meersalz (grob)
  • 250 g Risottoreis (z.B. Arborio)
  • 600 g Blattspinat (tiefgekühlt)
  • 600 ml Hühnersuppe
  • 4 EL Korinthen
  • 400 g Riesengarnelen
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

Die Petersilie abspülen und trockenschütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und klein hacken. Die Zwiebeln und den Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden. In einem Schmortopf 4 El Butter schmelzen, die Zwiebelwürfel, die Hälfte des Knoblauchs und die Petersilie darin andünsten.

Gewürze und getrocknete Küchenkräuter mit dem Meersalz im Mörser zerstoßen, in den Schmortopf Form und kurz anbraten. Den Langkornreis hinzfügen und unter Rühren glasig weichdünsten.

Den tiefgekühlten Spinat, die klare Suppe sowie die Korinthen hinzfügen. Den Risotto bei geschlossenem Deckel bei schwacher Temperatur ungefähr 25 min leicht wallen, bis der Langkornreis gar ist, aber noch Biss hat.

Die Krebsschwänze abspülen und abtrocknen. Die übrige Butter in einer Bratpfanne erhitzen, die Krebsschwänze mit dem übrigen Knoblauch darin rundherum etwa 5 min rösten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spinatrisotto einmal verrühren und mit den Krebsschwänze auf Tellern oder evtl. in Dessertschälchen anrichten. Nach Wunsch mit Saft einer Zitrone beträufeln.

Unser Tipp: Verwenden Sie am besten frische Kräuter für ein besonders gutes Aroma!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Spinatrisotto mit Krebsschwänze und Korinthen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche