Spinatravioli mit Salbeibutter

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 250 g Hartweizengriess
  • 2 Eier (mittelgross)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Mehl

Füllung:

  • 500 g Spinat
  • 150 g Ricotta
  • 130 g Peccorino frisch gerieben
  • 2 Mittelgrosse Dotter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Salbeibutter:

  • 40 g Pinienkerne
  • 60 g Butter
  • 1 Salbei (Zweig)

Beachten: alle Mengenangaben in den Anleitungen beziehen sich auf einer Vorbereitung mit 250g Griess.

Das Hartweizenmehl mit Salz, Olivenöl, Eiern und Pfeffer zu einem glatten Teig durchkneten. In Frischhaltefolie einschlagen und eine Stunde abgekühlt stellen.

In der Zwischenzeit für die Füllung den Spinat abspülen und reinigen. Den tropfnassen Spinat in einen Kochtopf mit wenig kochend heissem Wasser Form und drei bis vier Min. abgedeckt weichdünsten (also eigentlich im Wasserdampf vorgegart). Den Spinat in ein Sieb schütten und mittelseiner Schaumkelle gut auspressen. Spinat auf ein Schneidbrett Form und klein hacken.

Den Ricotta in einem Küchentuch gut auspressen.

Den Spinat mit dem Ricotta, Peccorino und die Hälfte von dem Eidotter in eine geeignete Schüssel Form und gut mischen. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskt abschmecken. Kalt stellen.

Den Nudelteig auswickeln und in vier auf der Stelle große Stückchen schneiden. Die Teigstücke ca. 1cm länglich eben drücken (nicht zu breit, wegen der maximalen Breite der Teigwalzen). Jedes Teigstück der Reihe nach durch die glatte Walze der Nudelmaschine von Stufe 1-6 drehen. Teigplatten auf eine bemehlte Fläche legen.

Füllung in einen Spritzbeutel Form. Die Füllung in Abständen von vier bis fünf cm in etwa walnussgross 16mal aneinander auf zwei der Teigplatten spritzen.

Restliche Eidotter mixen und die nicht belegten Teigplatten damit einpinseln. Diese Teigplatten mit der Eigelbseite nach unten auf die mit der Füllung belegten Teigplatten deckungsgleich auflegen.

Den Teig um die Füllung und am Rand schön glatt drücken. Den Teig mit wenig Mehl überstreuen und mit einem runden Ravioliausstecher (Durchmesser acht cm) sechszehn Ravioli ausstechen.

Die Ravioli in leicht kochend heissem Salzwasser vier bis fünf min gardünsten, abschütten und abrinnen.

Für die Salbeibutter die Pinienkerne in einer Bratpfanne ohne Fett goldbraun rösten. Die Butter schmelzen, Salbeiblätter abzupfen und mit den Pinienkernen dazugeben. Kurz anbraten und die Ravioli dazugeben.

In der Salbeibutter schwenken und in tiefen Tellern anrichten. Sofort zu Tisch bringen.

Tipp: Wussten Sie, dass eine Schale Spinat ca. 50 Prozent des Magnesiumbedarfs deckt?

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Spinatravioli mit Salbeibutter

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche