Spinatgratin mit Paradeiser und Schinken

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1000 g Frischer Blattspinat; o. (circa)
  • 600 g Blattspinat (tiefgekühlt)
  • 1 Grosse Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehe (feingehackt)
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Zum Überbacken:

  • 25 g Butter
  • 1 EL Mehl (gehäuft)
  • 200 ml Milch
  • 100 ml Halbrahm
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 g Schinken; in Scheibchen, dann in kleinen Vierecken
  • Geschnitten
  • 75 g Gruyère (gerieben)
  • 4 Mittlere Paradeiser

Den Spinat mit Sorgfalt spülen und in kochend heissem Salzwasser nur so lange blanchieren, bis er zusammengefallen ist. Abschütten und gut ausquetschen. Tiefgekühlten Spinat entfrosten und ebenfalls gut ausquetschen.

Zwiebel und Knoblauch in der Butter glasig weichdünsten. Den Spinat beigeben, das Ganze gut vermengen und mit Salz sowie Pfeffer würzen. Beiseite stellen.

In einem Pfännchen die Butter zerrinnen lassen. Das Mehl beigeben und unter Rühren eine Minute weichdünsten. Darauf Milch und Rahm hinzugießen, aufwallen lassen und auf kleinem Feuer zwei bis drei Minuten leicht köcheln lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen.

Schinken mit 2/3 von dem Gruyère sowie der Sauce zum Spinat Form und das Ganze gut vermengen. In eine gut gebutterte Auflaufform Form. Die Paradeiser in jeweils drei dicke Scheibchen schneiden und diese mit Salz und Pfeffer würzen. Über den Gratin gleichmäßig verteilen und leicht in den Spinat drücken. Mit dem übrigen Käse überstreuen.

Den Spinatgratin im auf 200 °C aufgeheizten Herd auf der zweiten Schiene von unten etwa zwanzig Min. überbacken.

Dazu passen Salzkartoffeln.

Tipp: Wussten Sie, dass eine Schale Spinat ca. 50 Prozent des Magnesiumbedarfs deckt?

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Spinatgratin mit Paradeiser und Schinken

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche