Spiegeleier mit Teufelssosse

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 350 g Paradeiser (vollreif)
  • 1 Bund Petersilie (glatt)
  • 0.5 Bund Basilikum
  • 500 ml Kräftig gewürzte Hühnersuppe
  • 4 Sardellenfilets aus dem Glas
  • 0.5 Teelöffel Pfefferkörner
  • 40 g Butter
  • 8 Eier
  • 0.5 Kästchen Kresse

Schalotten und Knoblauchzehe enthäuten. Schalotten klein hacken, Knoblauch durch die Presse drücken. Beides in Olivenöl glasig rösten. Nebenher die Paradeiser mit kochend heissem Wasser blanchieren (überbrühen), häuten, von den grünen Stengelansätzen befreien, entkernen und ebenfalls klein hacken. Petersilie und Basilikum abbrausen und ausführlich trockenschwenken. Petersilie hacken, Basilikum in Streifchen schneiden. Von beiden Kräutern je die Hälfte gemeinsam mit den Paradeisern in die Bratpfanne Form, Kurz mitdünsten, dann mit der Hühnersuppe aufgiessen und die Soße offen auf kleiner Flamme sieden, bis sie ganz sämig ist. Warm halten. Die Sardellenfilets kurz unter kaltem Wasser abbrausen, ausführlich mit Haushaltspapier abtrocknen und sehr klein hacken, besser noch in Mörser gemeinsam mit den Pfefferkörnern zerstoßen. Butter in zwei großen Bratpfannen erhitzen, in jede die Hälfte der Sardellen-Pfeffer-Mischung Form und je 4 Eier darin als Spiegeleier rösten. Die Soße auf vier tiefe Teller gleichmäßig verteilen, je 2 Spiegeleier darauf gleiten. Mit dem Butterschmalz begiessen und mit den zuvor schon abgeschnittenen Kresseblättchen und den übrigen Kräutern überstreuen. Rasch zu Tisch bringen. Dazu frisches Weissbrot und einen deftigen Sommersalat aus Paprikas, Paradeiser, Gurken, Häuptelsalat und grünen Oliven in einer Essig-Öl- Marinade mit gehackten Zwiebeln und Basilikum anbieten. Die angegebene Masse ist für eine Entrée berechnet. Die Eier schmecken jedoch auch sehr gut als Hauptgericht beziehungsweise festlicher Abendimbiss, dann sollte man jedoch je Person wenigstens 2 Eier rechnen und auch die Sossenmenge verdoppeln. Als Zuspeise schmecken neue Erdäpfeln und grüner Blattsalat in einer leichten Zartgemuese beziehungsweise Salatsauce wie Brokkoli, Prinzessböhnchen, Zuckererbsen. Variation: Statt Küchenkräuter und Sardellenfilets in Bratfett zu Form, kann man sie auch 10 Min. in 6 centiliter altem Portwein beziehungsweise trockenem Sherry mehr ziehen als machen. Die aufgeschlagenen Eier gibt man dann in diese Flüssigkeit und gart sie bei nicht zu starker Temperatur so lange, bis das Eiklar gestockt, die Eidotter jedoch noch weich ist. Die ungebratenen Spiegeleier sind eine delikate Entrée. Tip: Wenn man gerade keine Sardellenfilets in Haus hat, tut's auch Sardellenpaste. Sie sollte aber unbedingt vor dem Braten mit der Butter vermengt werden, sonst bindet die geschmolzene Mischung schlecht.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Spiegeleier mit Teufelssosse

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche