Sonntagsgulasch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 800 g Mageres Rindsragout
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Butterschmalz
  • 4 Kalbsfüsschen
  • 1 Teelöffel Tomatenpüree; gestrichen
  • 0.5 Teelöffel Paprika
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 200 ml Saurer Most
  • 200 ml Rinderbouillon
  • 200 g Champignons (klein)
  • 200 g Cherry-Paradeiser
  • 200 g Saucenzwiebelchen
  • 2 Festkochende Äpfel
  • 1 Teelöffel Butter
  • 3 EL Crème fraîche

Das Ragout zirka 2 1/2 cm große Würfel schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Herd auf 160 °C vorwärmen.

In einem Bräter das Butterschmalz erhitzen. Das Ragout und die Kalbsfüsschen in Portionen rundherum fünf Min. anbraten. Alles Fleisch mit dem Tomatenpüree sowie dem Paprika wiederholt in den Bräter Form und alles zusammen weitere zwei Min. rösten. Lorbeer und Rosmarin dazulegen. Das Ragout mit Most und Suppe löschen und zum Kochen bringen. Den Bräter bei geschlossenem Deckel auf der zweiten Schiene von unten in den 160 °C heissen Herd einschieben und das Fleisch fünfundvierzig Min. dünsten.

In der Zwischenzeit Champignons rüsten (küchenfertig vorbereiten, z. B. schälen, holzige Teile und Schmutz entfernen), große Schwammerln halbieren. Paradeiser abbrausen. Saucenzwiebelchen in kochend heissem Wasser eine Minute ziehen, dann abschütten und abgekühlt abbrausen. Jetzt sie sich ganz leicht aus der Schale drücken. Äpfel von der Schale befreien, entkernen und vierteln. Alle diese Ingredienzien in der heissen Butten ca. zwei min weichdünsten. Beiseite stellen.

Nach fünfundvierzig Min. der Garzeit das gedünstete Gemüse zum Ragout Form und das Ganze vermengen. Das Gulasch bei 160 °C derweil weiteren dreissig bis vierzig Min. fertig dünsten.

Zum Fertigstellen die Crème fraîche unter das Gulasch rühren und mit Salz, Pfeffer sowie Paprika nachwürzen. Dazu passt Kartoffelstock.

Kalbsfüsschen - Mit Kalbsfuss ist der untere Drittel des Kalbsbeines gemeint. Man dünstet und schmort Kalbsfüsschen mit dem Fleisch mit. Dank ihres hohen Gelatinegehaltes bewirken sie, dass die Fleischsauce leicht sämig bindet. Kenner schätzen Kalbsfüsschen als leckeren Genuss , z.B. an einer delikaten Morchelsauce. In Italien werden sie genauso kross gebacken und einer Kräutersauce gereicht.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Sonntagsgulasch

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche