So schmeckt die Sonne

Edelöle am Vormarsch

Öle waren jahrhunderte lang Luxusprodukte. Im Zuge der industriellen Verarbeitung geriet die gesundheitliche und kulinarische Vielseitigkeit von Ölen langsam in Vergessenheit. Doch jetzt sind Edelöle wieder am Vormarsch.

Seit sich immer mehr Menschen mit gutem Essen beschäftigen, der Kochbuchsektor boomt und man schwankt, ob man ein neuer Jamie Oliver oder doch lieber eine neue Lisl Wagner-Bacher sein möchte, rücken auch die Bestandteile des Essens selbst ins Scheinwerferlicht.

Einer ganz besonderen Essenz hat Franz Hartl in seinem Buch „Feinste Öle“ nachgespürt.
Sie werden es vielleicht nicht glauben, doch wenn Sonne einen Geschmack hat, so ist es jener von pflanzlichen Ölen. Rein chemisch betrachtet ist Pflanzenöl nämlich gespeicherte Sonnenenergie von höchster Dichte. Ein schöner Gedanke, den der Öl-Profi Franz Hartl in seinem neuen Buch beschreibt.

Doch bleibt es nicht beim Poetisch-Philosophischen. „Feinste Öle“ liefert nicht nur einen geschichtlichen Rückblick, sondern gibt Antworten auf Fragen wie „Was muss man beim Ölkauf beachten?“, „Wie haltbar sind edle Öle?“ und „Wie lagere ich Öle richtig?“.

Öle lassen sich mit edlen Weinen vergleichen, da sie je nach Herkunft anders schmecken. Geologische und klimatische Bedingungen, unterschiedliche Bewässerung und nicht zuletzt die Herstellung machen den unverwechselbaren Geschmack eines edlen Öls aus. Dabei können Öle nicht nur neutral, sondern eben auch mannigfaltig schmecken: nussige oder mandelige Aromen, Anklänge von Brotrinde, Marzipan oder Zartbitterschokolade – die Vielfalt ist berauschend.

Daher hat sich Franz Hartl im zweiten Teil seines Buches gemeinsam mit Gourmet-Bestsellerautor Christoph Wagner und 14 heimischen SpitzenköchInnen auf eine Geschmackreise durch die Welt der feinen Essenzen aufgemacht und dazu die erlesensten Rezepte gesammelt. Die Reise führt von mild-fruchtigen Avocadoöl über das schmalzweich-süßliche Kokosöl bis hin zum tieforangefarbenen Tomatenkernöl. Wobei so ungewöhnliche Produkte wie Pistazien- oder Marillenkernöl nicht unbedingt nach komplizierter Zubereitung verlangen. Oft machen gerade Edelöle aus einfachen Gerichten kulinarische Ereignisse.
Im Öl konzentrieren sich alle Aromen und wertvollen Vitamine, es ist Gesundheit pur in seiner Naturbelassenheit. Dass es über den gesundheitlichen Aspekt auch noch für Gaumenfreuden sorgt und sogar zur Körperpflege taugt, macht es zum Wertvollsten, was die natur zu bieten hat.

Mehr zum Thema Öle finden Sie im Buch:
Franz Hartl, Christoph Wagner
Feinste Öle
Pichler Verlag
128 S., 160 Farbfotos
Euro 24,90
ISBN 3-85431-405-1

Der ichkoche.at-Tipp: Schenken Sie doch zu Weihnachten einfach mal edle Öle!
Mehr Infos finden Sie unter: www.hartls-oele.at

Autor: Mirjam Reither

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Edelöle am Vormarsch

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login