Sii, Roggenbrot-Rotweincreme aus

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 500 ml Rotwein
  • 60 g Rosinen; o. Rosinen
  • 100 ml Holundersirup
  • 20 g Butter (geschmolzen)
  • 250 ml Schlagrahm

- z.B. Dole aus dem Valais

Man ist sich nicht einig, ob das heute als Dessert genossene Gericht mit dem geheimnisvollen Savieser-Patoinamen eigentlich 'Sii' heisst oder ob damit nicht 'S Ii', S zwei, Seigle Ii, gemeint ist. Letzeres würde die Verwertung von altbackenem Roggenbrot erklären. Rotwein in eine runde Backschüssel gießen, Roggenbrot - in Scheibchen geschnitten - eine Nacht lang darin weich werden. Einen Tag später, von Hand gut durchkneten, bis ein weicher Teig entsteht. Die vorher eingeweichten Rosinen dazugeben und Holundersirup unter die Menge rühren. Butter in einer Bratpfanne erhitzen, den Teig dazugeben und unter stetem Rühren heiß werden.

Schlagrahm steif aufschlagen.

Servieren: den Sii noch warm in Dessertschälchen gleichmäßig verteilen und mit dem geschlagenen Rahm garnieren.

Beachten: - frisches Roggenbrot eignet sich nicht, das Rezept will altbackenes Brot verwerten

- die Rosinen können durch andere, kleingeschnittene Trockenfrüchte ersetzt werden ( Marillen, Äpfel, Birnen, Feigen).

Unser Tipp: Verwenden Sie hochwertigen Rotwein für einen besonders feinen Geschmack!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Sii, Roggenbrot-Rotweincreme aus

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche