Shortbread, Basisrezepte

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 8

Sorte 1:

  • 115 g Butter (Raumtemperatur)
  • 60 g Pulverzucker ((*))
  • 0.25 Teelöffel Vanillezucker; wahlweise
  • 135 g Mehl

Sorte 2:

  • 115 g Butter (Raumtemperatur)
  • 60 g Pulverzucker ((*))
  • 1 Eidotter
  • 170 g Mehl

Sorte 3 A:

  • 115 g Butter (Raumtemperatur)
  • 60 g Pulverzucker ((*))
  • 15 g Reismehl ((**))
  • 135 g Mehl

Sorte 3 B:

  • 115 g Butter (Raumtemperatur)
  • 60 g Pulverzucker ((*))
  • 60 g Reismehl ((**))
  • 115 g Mehl

Probieren Sie dieses köstliche Kuchenrezept:

(*) Pulverzucker: kein Staubzucker, sondern Kristallzucker, sehr fein gemahlen (feiner als bei uns sonst üblich).

(**) statt Reismehl kann man ebenso Maizena nehmen (jeweils nach Quelle wird 'rice flour' aber ebenso 'cornflour' oder evtl. 'cornstarch' angegeben).

Man unterscheidet drei Shortbread-Grundarten:

~- die einfachste Art, mit den drei Grundkomponenten: Butter, Zucker und Mehl

~- eine verfeinerte Art mit diesen drei Grundkomponenten und Reismehl

~- eine 'Luxus'-Art mit den drei Grundkomponenten und Eidotter

Zur Sorte 1:

Butter kremig rühren, mit dem Zucker (und Vanillezucker) cremig rühren. Anschliessend Mehl dazugeben; weiter: siehe unten.

Zur Sorte 2:

Butter kremig rühren, mit dem Zucker cremig rühren. Eidotter untermengen; Mehl dazugeben; weiter: siehe unten.

Zur Sorte 3 a und 3 b:

Butter kremig rühren, mit dem Zucker cremig rühren. Reismehl und Mehl vermengen, dazugeben.

Zu allen Sorten:

Kneten bis schön glatt, jedoch möglichst kurz (sonst wird der Teig hart). Aufpassen, dass der Teig nicht 'oellig' wird (außergewöhnlich in heissen Tagen).

Teig in einer Folie einschlagen und derweil einer halben Stunde im Kühlschrank ruhen.

Pergamtenpapier sehr leicht bemehlen; der Teig mit der Hand zirka 6 mm dick auslegen (nicht mit einer Teigrolle: der Teig könnte zu hart werden) und auf einen Blech legen (6 mm als Richtwert: kann genauso dicker sein, bis zirka 18 mm).

In Stückchen 'einkerben' (d. H., die Stückchen nicht voneinander trennen !), die Oberfläche mit einer Gabel einstechen und im auf 165 °C aufgeheizten Herd 20 bis 25 Min. backen (bis leicht gold-braun).

Aus dem Herd nehmen und auf einen Gitter legen; jeweils nach Wunsch mit grobem Zucker überstreuen. Während 10 Min. auskühlen, dann die Stückchen an den markierten Stellen voneinander trennen (schneiden beziehungsweise - besser - brechen).

Falls Shortbread-Formen vorhanden sind:

Form mit sehr wenig Öl einsprühen, den Teig in die Form Form und mit der Hand auslegen. Die Oberfläche mit einer Gabel einstechen und 30 bis 35 min im auf 165 Grad aufgeheizten Herd backen (bis leicht gold-braun).

(Je nach Wunsch kann man Shortbread auch bei niedrigerer Hitze backen, dafür länger; z.B., 150 °C derweil 1 Stunde).

Aus dem Herd nehmen, jeweils nach Wahl mit grobem Zucker überstreuen und ca. 10 min in der geben auskühlen. Ränder mit einem Küchenmesser ablösen, auf einem Brett stürzen und in Stückchen schneiden bzw. brechen.

Bemerkung zur Teigzubereitung.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Shortbread, Basisrezepte

  1. marelif
    marelif kommentierte am 29.07.2014 um 14:41 Uhr

    super!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche