Selbst geschabte Spinatspätzle mit Egerlingen und Röstzwiebeln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 300 g Mehl (Typ 405)
  • 4 Eier
  • 180 g Champignons
  • 70 g Spinat
  • 220 g Zwiebel
  • 240 g Cherrytomaten
  • 180 ml Mineralwasser
  • 135 ml Rapsöl
  • 30 g Butter
  • Muskat
  • Salz
  • Pfeffer

Viel Spaß bei der Zubereitung dieses Pilzgerichts!

Vorbereitung (circa 35 min):

Zwiebeln abschälen, in Ringe schneiden, mit Mehl überziehen, in heissem Rapsöl goldgelb fertig backen, folgend auf Küchenpapier warm stellen.

Champignons mit Küchenpapier gut abraspeln, in Scheibchen schneiden, Paradeiser putzen, halbieren, Spinat zwei- bis dreimal gut abgekühlt abwaschen, von dem Stielansatz abzupfen, in leichtem Salzwasser kurz blanchieren, gut abrinnen und mit dem Pürierstab fein zermusen.

Mehl mit Eiern und Spinatpüree gut mischen, Mineralwasser dazugeben, mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen, Teig mit Holzlöffel aufschlagen bis er Blasen wirft, auf ein angefeuchtetes Spätzleblech Form, mit dem Teigschaber in leicht kochendes Salzwasser durchstreichen.

Champignons in frischer Butter angehen*, Spatzen mit Schaumkelle herausnehmen, gut abrinnen, mit den Pilzen anschwenken. Etwas frische Butter dazugeben und nachwürzen.

Paradeiser mit frischer Butter anbraten, würzen.

Spatzen auf ovalem Teller anrichten, Paradeiser rundherum setzen, Röstzwiebeln obenauf Form.

(*= ein klein bisschen andünsten, kurz anbraten - Bemerkung der Erfasserin des Rezeptes)

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Selbst geschabte Spinatspätzle mit Egerlingen und Röstzwiebeln

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche