Schweinsfilet mit Fenchel-Zwiebel-Kompott

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1 lg Zwiebel
  • 2 Fenchel
  • 3 EL Öl
  • 1 Teelöffel Pikanter Senf
  • 2 EL Weisser Balsamicoessig o. gemäßigter Weissweinessig
  • 150 ml Rahm
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Schweinsfilet; zirka 600 g
  • 2 EL Butterschmalz (*)

Die Schale der Zwiebel entfernen und in zarte Streifen schneiden. Den Fenchel kalt abspülen, trocken tupfen, holzigen Boden und eventuell Deckblätter entfernen, den Stiel entfernen und das Gemüse ebenfalls in sehr feine Streifchen schneiden.

Das Öl erhitzen und beide Gemüse darin auf kleinem Feuer etwa 5 Min. weichdünsten; es soll keine Farbe annehmen. Zu Anfang den Senf sowie den Essig, dann den Rahm unterziehen. Das Kompott auf kleinem Feuer etwa 15 Min. leise machen. Als letztes mit Salz und Pfeffer würzen.

In der Zwischenzeit das Schweinsfilet mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen. In dem heißen Butterschmalz rundherum derweil 5 min anbraten. Das Filet in eine ofenfeste Form füllen und das Kompott darüber gleichmäßig verteilen.

Das Schweinsfilet im auf 150 Grad aufgeheizten Herd auf der zweiten Schiene von unten während einer halben Stunde rösten.

Zum Servieren das Filet in etwa 2 cm dicke Medaillons schneiden und auf dem Fenchel-Zwiebel-Kompott anrichten.

Als Zuspeise passen braune Linsen bzw. die ebenfalls rezeptierten Reiscakes; diese dann aber ohne Koriandersauce zu Tisch bringen. Die Reisküchlein können in der Wärmeschublade des Backofens warm gehalten werden.

Für den Kleinhaushalt 2 Leute: Rezeptzutaten halbieren; die Garzeit verändert sich für ein halbes Lungenbraten nicht.

1 Person: 3 Schweinsmedaillons a 50 g rundherum 1 Minute anbraten. Restliche Ingredienzien vierteln, Medaillons auf das Kompott setzen und im Herd 10 min rösten.

(*) Butterschmalz kennt man ebenfalls als Butterschmalz bzw. eingesottene Butter. Durch Einsieden wird reiner Butter das Wasser und andere Milchbestandteile wie Eiklar und Zucker entzogen. Übrig bleibt ein reines Milchfett mit typischem Buttergeschmack. Butterschmalz ist dadurch sehr lange haltbar und kann bis auf 180 °C erhitzt werden, ohne dass sie verbrennt, weshalb sie sich außergewöhnlich gut zum Braten und Sautieren eignet. Keinesfalls darf Brat- mit Kochbutter verwechselt werden, welche lediglich Temperaturen von 130 °C verträgt. Jenseits dieser Temperatur verbrennt Butter, wenn sie der Temperatur unmittelbar ausgesetzt wird.

Übrigens: Wussten Sie, dass Butterschmalz gewonnen wird, indem man Butter Wasser, Milcheiweiß und Milchzucker entzieht?

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Schweinsfilet mit Fenchel-Zwiebel-Kompott

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche