Schweinerollbraten mit Bratensaft

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

1. Schweinsbraten zwischen 2 Frischhaltefolien legen und mit einem Plattiereisen zart flach klopfen. Küchenkräuter abspülen, abtrocknen, abzupfen und hacken. Zwiebel schälen und fein in Würfel schneiden. Knoblauch schälen und klein hacken. Schinken in feine Würfel schneiden. Schinken, Zwiebel, Küchenkräuter und Knoblauch vermengen. Braten auf der inneren Seite mit Salz und Pfeffer einreiben und mit Senf bestreichen.

Gewürzmischung auf dem Fleisch gleichmäßig verteilen, dabei leicht glatt drücken. Das Fleisch wie eine große Roulade aufrollen. Die Rolle mit Spagat zusammenbinden.

2. Suppengrün reinigen und in 2 cm große Würfel schneiden. Öl in einem Bräter erhitzen, das Fleisch darin rundum anbraten, herausnehmen und zur Seite legen. Gemüse im Bratfett goldbraun rösten. Mit Weisswein und Rindsuppe löschen. Braten wiederholt in den Bräter Form. Bei mittlerer Hitze 1 Stunde bei geschlossenem Deckel , dann weitere 30 Min. offen gardünsten.

3. Braten in Aluminiumfolie einschlagen und warm stellen. Bratensaft durch ein feines Sieb passieren. In einem kleinen Kochtopf auf 1/3 kochen. Spagat von dem Braten entfernen, Fleisch in Scheibchen schneiden und mit dem Bratensaft zu Tisch bringen. Dazu passen Kartoffelklösse.

Nährwerte

Fett in g: 28

Kohlenhydrate in g: 2

Dauer der Zubereitung

150 min

Unser Tipp: Wenn Sie gerne mit frischen Kräutern kochen, besorgen Sie sich am besten Küchenkräuter in Töpfen - so haben Sie immer alles parat!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 2 0

Kommentare3

Schweinerollbraten mit Bratensaft

  1. xisi
    xisi kommentierte am 13.06.2016 um 01:33 Uhr

    Kochdauer mit 5' falsch angegeben

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 14.06.2016 um 16:50 Uhr

      Liebe xisi, vielen Dank für den Hinweis! Wir haben die Zeit angepasst. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  2. BiPe
    BiPe kommentierte am 30.05.2016 um 13:39 Uhr

    Kräuteralternativen ggf. mit Thymian oder Salbei.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche