Schweinenacken mit Senfglasur #2

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Schweinenackensteaks a 180g
  • Salz
  • Pfeffer (gemahlen)
  • 2 EL Körnersenf
  • 1 Teelöffel Honig
  • 2 Knoblauchzehe (gehackt)

Für Den Kartoffelsalat:

  • 800 g Erdäpfeln (festkochend)
  • 2 EL Obstessig
  • 2 EL Keimöl
  • 1 EL Joghurt
  • 80 g Zwiebel
  • 80 g Speck
  • 100 g Radieschen
  • 2 Eier (hartgekocht)
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer (gemahlen)
  • Zucker
  • Senf

Für Den Krautsalat:

  • 800 g Weisskohl
  • 2 EL Obstessig
  • 2 EL Keimöl
  • 100 g Speck
  • Salz
  • Pfeffer (gemahlen)
  • Zucker
  • Kümmel
  • 2 EL Apfelsaft

Die Nackensteaks leicht klopfen, mit Salz und Pfeffer auf beiden Seiten würzen und auf dem Bratrost oder evtl. in der Bratpfanne schnell rösten (ca. 8 Min.).

Den Körnersenf mit Honig und dem gehackten Knoblauch mischen. Diese Menge auf die Steaks aufstreichen, bei geschlossenem Deckel im Kugelgrill fertiggaren.

Für den Kartoffelsalat die Erdäpfeln mit der Schale in Salzwasser mit ein wenig Kümmel machen, schälen, in feine Scheibchen schneiden. In der Zwischenzeit ein schmackhaftes Dressing aus Salz, Obstessig, Keimöl und ein wenig Schnittlauch, Zucker, Pfeffer, Petersilie, Joghurt, angebratenem Speck und Zwiebelwürfeln und ein wenig Senf machen.

Den Kartoffelsalat mit dem Dressing anmachen. Radieschenscheiben und das gehackte Ei hinzfügen, nachwürzen.

Für den Krautsalat Weisskohl hobeln bzw. feinschneiden. Mit ein kleines bisschen Obstessig, Keimöl, angebratenem Pfeffer, Salz, Speck a. D.M., Zucker mischen, weichkneten. Nach Belieben mit ein kleines bisschen Kümmel und Apfelsaft mischen, ziehenlassen.

Die Steaks zu den Salaten anrichten und knuspriges Brot dazu anbieten.

Unser Tip: Senf - hergestellt aus entölten oder nicht entölten braunen oder gelben Senfkörnern oder Gemischen hieraus, unter Verwendung von Wein, Essig, Traubenmost, Salz, Zucker und sonstigen Geschmacksträgern. Schärfe und Wohlgeschmack sind jeweils nach regionaler Gebräuchlichkeit und jeweils nach Anteil an braunen oder gelben Senfkörnern, mittelscharf, scharf, sehr scharf, gesondert scharf und süß (Hausmacher).

Tip von Armin Rossmeier (Fernsehkoch bei Sat.1)

Senf schärft das Immunsystem. Senf regt die Magensäfte an. Von süß bis superscharf würzt Senf alles zusammen, was auf den Tisch kommt: Suppen, Marinaden, Salatsaucen, Fisch, Fleisch, Eintöpfe. Und Würstchen selbstverständlich. Geben Sie ruhig Ihren Senf dazu, denn die Ernährungsexperten fanden heraus: Die Öle im Senf regen Magensäfte und Verdauung an, stärken das Immunsystem, bringen den Kreislauf in Schwung und wirken positiv auf Leber und Galle. Beim Einkauf fällt die Wahl angesichts der vielen Spezial-Senfe schwer: Bratrost-Senf, Küchenkräuter-, Paradeiser-, Sardellen-, Weisswein-Senf. Ganz neu: Senf mit Bier- mild-süß, passt zu Käse, Selchkaree, Weisswurst.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Schweinenacken mit Senfglasur #2

  1. spiderling
    spiderling kommentierte am 23.04.2015 um 22:05 Uhr

    köstlich

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche