Schwarzwild mit Kirschsauce

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • Wildschweinschlegel
  • 1 Zwiebel (gross)
  • 3 Nelken
  • 2 Karotten
  • 1 Zitrone
  • 40 g Butterschmalz
  • 1 Lorbeergewürz
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 250 ml Rindsuppe
  • 20 g Butter
  • Altbackenes Bauernbrot
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Zimt (Pulver)

Sauce:

  • 250 g Weichseln
  • 1 Stücke Weissbrot
  • 150 ml Rotwein
  • Zucker (nach Geschmack)
  • Zimtpulver nach Wunsch
  • 1 Salz
  • Pfeffer
  • 20 ml Kirschwasser

Ingredienzien für 4-5 Leute. Pro Person etwa 1883 Joule / 450 Kalorien

Das Fleisch von der Schweineschwarte befreien, abbrausen und abtrocknen. Die Zwiebel von der Schale befreien und mit den Nelken spicken.

Die Karotten reinigen und in Scheibchen schneiden. Die Zitronen halbieren. Eine Hälfte in schmale Scheibchen schneiden, von der anderen Hälfte die Schale hauchdünn klein schneiden. Das Butterschmalz auf dem Boden des offenen Schnellkochtopfs erhitzen. Das Wildfleisch darin von allen Seiten herzhaft anbraten. Die Zwiebel und die Möhrenscheiben, das Lorbeergewürz sowie die Zitronenscheibchen zum Fleisch Form, wenig Salz und Pfeffer darüberstreuen und mit Rindsuppe aufgiessen. Im geschlossenen Kochtopf 30 Min. dünsten. In einem kleinen Kochtopf die Butter zerrinnen lassen. Das Fleisch aus dem Kelomat nehmen, mit der Butter bepinseln. Das Bauernbrot raspeln und 3 El davon mit dem Zucker sowie dem Zimt mischen und über das Fleisch streuen. Unter den Bratrost Form und dort 10-15 Min. lang braun werden lassen, bis der Braten eine schöne Kruste hat. In der Zwischenzeit für die Sauce die Kirschenentsteinen, mit der Zitronenschale und wenig Wasser weichkochen, das Weissbrot mitköcheln.

Darauf das Ganze entweder im Mixerpuerieren beziehungsweise durch ein Sieb aufstreichen, mit dem Rotwein strecken und mit Zucker, Salz, Zimt und Pfeffer sowie vielleicht dem Kirschwasser nachwürzen. Diese Sauce extra zu dem aufgeschnittenen Fleisch zu Tisch bringen.

** Das passt dazu **

Kartoffelknödel oder evtl. Semmelknödel.

** Als Getränk **

Ahrburgunder oder evtl. fränkischer Spätburgunder.

Unser Tipp: Verwenden Sie lieblichen Rotwein für eine süßliche Note und eher trockenen Wein für geschmacksintensive, pikante Speisen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Schwarzwild mit Kirschsauce

  1. lsfabian
    lsfabian kommentierte am 12.07.2014 um 06:26 Uhr

    da würde ich aber nur Keule vom Frischling nehmen .. dann lieber 2 für 4 Personen .. vom ausgewachsenen Schwarzwild wird mir das zu streng.. oder muss vorher .. eingelegt werden ..damit es nicht zu zäh ist ...nix für ungut .feines Rezept von den Zutaten .. daher 4 Sterne von mir .

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche