Schwäbischer Kochtopf

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • Spatzen
  • 500 g Mehl
  • Salz
  • 4 Eier
  • 1 Prise Muskat (gerieben)
  • 250 ml Wasser (warm)

zum Garen:

  • 2000 ml Wasser
  • Fleisch
  • 4 Scheiben Rinderlende
  • 4 Scheiben Kalbsfilet
  • 4 Scheiben Schweinsfischerl
  • Pfeffer (gemahlen)
  • 20 g Mehl
  • 30 g Leichtbutter
  • Salz
  • 1 Teelöffel Paprika (edelsüss)
  • 250 ml Schlagobers
  • 125 ml Sauerrahm
  • 2 Sardellenfilets
  • 1 Teelöffel Bratensaft (Fertigprodukt)
  • 25 g Butter
  • Garnierung
  • 0.5 Bund Schnittlauch
  • 1 Zitrone

Für die Spatzen Mehl in eine ausreichend große Schüssel Form. Salz, Eier, Muskat und warmes Wasser dazugeben und die Menge zu einem festen Teig durchrühren. So lange herzhaft aufschlagen, bis der Teig Blasen wirft.

Zugedeckt 15 Min. ruhen. Gesalzenes Wasser in einem großen flachen Kochtopf aufwallen lassen. Je 2 EL Teig auf ein Spätzlebrett Form. Teig mit einer Palette beziehungsweise einem Küchenmesser 2 bis 3 mm dick ausstreichen. Mit der Palette 2 mm breite Streifchen in das kochende Wasser schaben. Jede Einheit Spatzen erst einmal aufwallen lassen und dann noch 5 minuten ziehen. Darauf mit einem Schaumlöffel rausnehmen und in kaltes Salzwasser legen. Spatzen abschütten und abrinnen, Fleisch mit Haushaltspapier abtrocknen und mit Pfeffer überstreuen. In Mehl auf die andere Seite drehen. Leichtbutter in einer Bratpfanne erhitzen. Filetscheiben darin auf jeder Seite 3 Min. braun rösten. Fleisch aus der Bratpfanne nehmen, mit Salz würzen und dann warm stellen.

Paprika in das Bratfett streuen, umrühren, auf der Stelle mit Schlagobers und saurer Schlagobers löschen. Sardellenfilets abbrausen und zerdrücken. In die Soße Form. Bratensaft darin zerrinnen lassen und die Soße 2 Min. machen.

Butter in einer Bratpfanne erhitzen. Spatzen darin 5 min rösten. Immer ein weiteres Mal umrühren, damit sie nicht zu stark braun werden lassen. Spatzen mit Salz würzen und auf einer aufgeheizten Bratpfanne anrichten. Mit den Fleischscheiben belegen. Oberssauce drübergiessen. Mit abgespültem, fein geschnittenen Schnittlauch überstreuen. Zitrone unter heissem Wasser abspülen, abtupfen und vierteln. Den Schwäbischen Kochtopf zum Schluss damit garnieren und dann zu Tisch bringen.

Unser Tipp: Frischer Schnittlauch ist deutlich aromatischer als getrockneter!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Schwäbischer Kochtopf

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche