Schupfnudeln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 1000 g Erdäpfeln
  • 1 md Zwiebel
  • 2 Eier
  • 65 g Mehl (Menge anpassen)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Mehl (zum Ausrollen)
  • Butterschmalz

Probieren Sie dieses köstliche Nudelgericht:

Die Erdäpfeln in der Schale machen, wenn möglich im Dampf. (Im Kelomat auf dem Sieb, ohne dass sie im Wasser liegen, nur etwa 12 bis 13 min.) Das Sieb aus dem Kochtopf heben und die Erdäpfeln etwa 5 Min. auskühlen. Danach auf der Stelle abschälen, in Stückchen schneiden und durch die Passiermaschine drehen.

Die Zwiebel auf der feinen Seite der Bircherraffel dazureiben. Die verquirlten Eier hinzufügen und das Ganze gut vermengen. Zuerst 3/4 der Mehlmenge hinzfügen und schnell einen Teig durchkneten. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Sollte der Teig noch zu feucht sein, um geformt zu werden, noch ein kleines bisschen Mehl nachgeben.

Ein großes Brett mit Mehl überstreuen (am besten durch ein Sieb). Eine Handvoll Teig aus der Backschüssel nehmen und zu einer langen, in etwa anderthalb cm dicken Rolle formen. Davon in etwa 4 cm lange Stückchen schneiden und diese mit bemehlten Händen zu kleinen, an den Enden zugespitzten Würstchen formen.

Ein oder zwei Serviertabletts mit Alufolie ausbreiten, durch ein Sieb mit Mehl überstreuen und die geformten Würstchen so darauflegen, dass sie sich nicht berühren.

Zwei l schwach gesalzenes Wasser aufwallen lassen, die Temperatur kleinstellen, dann die Schupfnudeln in Portionen (etwa 15 Stück auf einmal) einfüllen und ziehen, bis sie an die Oberfläche steigen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen.

Abtropfen und auf eine Alufolie legen (nicht in etwa auf ein Tüchlein, wie oft empfohlen wird, da sie sonst kleben). Erkalten und bis zur Weiterverwendung im Kühlschrank aufheben.

Je 1 bis 2 EL eingesottene Butter in 2 bis 3 Pfannen gleichmäßig verteilen und erhitzen. Die Schupfnudeln einfüllen. Darauf achten, dass sie sich nicht gegenseitig berühren und überlappen. Die Unterseite der Würstchen goldbraun werden und erst dann auf die andere Seite drehen. Man sollte bei diesem Gericht mit Butter nicht geizen! Die Schupfnudeln auf einer aufgeheizten Platte pfannenweise zu Tisch bringen.

Den 'Nachschub' in der Pfanne auf der untersten Heizstufe.

Tipps Da diese Schupfnudeln mit sehr wenig Mehl zubereitet werden, sollte man zum guten Gelingen ein paar Punkte beachten: * Erdäpfeln im Dampf machen, damit sie nicht feucht werden.

* Bei Verwendung von neueren Erdäpfeln vielleicht ein wenig mehr Mehl dazugeben, vorsichtshalber 1 bis 2 Würstchen formen und probekochen.

* Diese Schupfnudeln nach dem Formen nicht liegenlassen, sondern auf der Stelle abbrühen.

* Die abgebrühten Schupfnudeln auf der Alufolie so ausbreiten, dass sie sich nicht berühren, damit sie nicht zusammenkleben. Sie können einen Tag in diesem Zustand im Kühlschrank aufbewahrt werden.

* Beim Braten die Würstchen ebenfalls so in die Bratpfanne Form, dass sie sich nicht berühren und nicht aufeinanderliegen. Erst auf die andere Seite drehen, wenn die Unterseite angebraten ist.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Schupfnudeln

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte