Schlipfkrapfen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für den Teig :

  • 150 g Roggenmehl
  • 150 g Weizenmehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Wasser (nach Bedarf)

Für die Fülle:

  • 400-500 g Erdäpfel (mehlig)
  • 100 g Topfen
  • 4-5 EL Graukäse (gerieben, oder anderer würziger geriebener Käse)
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 2 EL Schnittlauch (gehackt)
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butter

Für die Garnitur:

Für den Schlipfkrapfen den Teig beide Mehlsorten mit dem Ei, einer Prise Salz und so viel lauwarmem Wasser verarbeiten, dass ein nicht zu weicher Nudelteig entsteht. Kräftig durchkneten, zu einer Kugel formen und mit Klarsichtfolie abgedeckt 30 Minuten rasten lassen.

Inzwischen für die Fülle die Erdäpfel weich kochen, noch heiß schälen und durch ein Sieb drücken oder auf einem Reibeisen reiben. Zwiebeln fein hacken und in etwas Butter hell anschwitzen. Unter die Erdäpfelmasse mengen und mit Käse, Topfen, gehacktem Schnittlauch, je einer kleinen Prise Muskatnuss und Pfeffer sowie einer kräftigen Prise Salz abrühren.Nudelteig  zu einer Rolle formen, jeweils ein Stück abschneiden und zu einer ca. 2–3 mm dünnen Scheibe ausrollen. Etwas Fülle auftragen, zu halbmondförmigen Täschchen zusammenklappen und den Rand gut festdrücken. Je nach Geschick den Rand dabei zwischen den Fingern wellenartig formen.

In einem großen Topf Salzwasser aufkochen, die Schlipfkrapferl einlegen und in mehreren Tranchen ca. 10 Minuten lang kochen. Inzwischen für die Garnitur Butter schmelzen. Fertige Schlipfkrapfen mit einem Schaumlöffel herausheben und in tiefen vorgewärmten Tellern anrichten. Nach Belieben mit flüssiger Butter beträufeln und mit Schnittlauch sowie geriebenem Käse bestreuen.

Tipp

Sollte einmal etwas Füllmasse übrig bleiben, so arbeiten Sie noch etwas Mehl ein, formen daraus kleine Krapferl und braten diese in heißem Fett knusprig.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 1 0

Kommentare4

Schlipfkrapfen

  1. 7ucy
    7ucy kommentierte am 29.06.2016 um 17:39 Uhr

    auch mit dinkelmehl sehr gut gelungen (:

    Antworten
  2. anni0705
    anni0705 kommentierte am 19.02.2016 um 08:35 Uhr

    Sehr gutes Rezept, wobei (zumindest bei mir) in die Schlipfkrapfen (Kärntner Nudel) noch reichlich Minze hineingehört.

    Antworten
  3. ewaldi
    ewaldi kommentierte am 07.04.2015 um 07:14 Uhr

    gut

    Antworten
  4. omami
    omami kommentierte am 09.11.2013 um 13:50 Uhr

    Mit Roggenmehl kannte ich die Krapferl bislang nicht, muß sie aber bald versuchen.

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche