Schlanke Weihnachten - Gebratene Rotbarbenfilets mit Blattspinat und Pariser Kartöffelchen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 12 Rotbarben (Filets)
  • 1000 g Blattspinat
  • 1000 g Grosse Erdäpfeln; fest kochende Sorte
  • 1 EL Butter (eventuell mehr)
  • 1 EL Öl zum Braten
  • 1 Zitrone
  • Muskat (gerieben)
  • Pfeffer & Salz aus der Mühle

Hier erwartet Sie ein wahrlich festliches Fischgericht: Die Rotbarbe hat von Hause aus festes Fleisch und eignet sich daher unvergleichbar zum kurzen Braten in der Bratpfanne. Fisch ist an Weihnachten oft unverschämt teuer, aber in gut sortierten Supermärkten gibt es tiefgefrorene Rotbarben genauso in Vorratsbeuteln mit grösserer Stückzahl. Die kleinen Pariser Erdäpfeln, die so edel aussehen, sind übrigens ganz einfach gemacht: Dazu brauchen Sie nur einen Kugelausstecher. Wer noch keinen hat, aber gerne kocht, sollte sich als Vor-Weihnachtsgeschenk selbst einen solchen gönnen. Richtig rund wird das Hauptgericht durch frischen leichten Blattspinat.

1. Die Erdäpfeln von der Schale befreien und mit einem mittelgrossen Kugelausstecher mundgerechte Bällchen abstechen. Die dabei anfallenden Kartoffelreste für ein anderes Gericht, wie Kartoffelsuppe, -roulade oder -püree verwenden.

2. Die Kartoffelbällchen in Salzwasser 15 Min. lang machen, bis sie beinahe, aber nicht ganz gar sind. Das Kochwasser abschütten, die Kartoffelkugeln ausdampfen und zur Seite stellen.

3. Den Blattspinat abspülen und reinigen, das heisst von den dicken Stielen befreien. Anders als Sommerspinat sollte frischer Winterspinat ausserdem gehackt und kurz blanchiert; mit heissem Wasser überbrüht und dann abgekühlt abgeschreckt werden.

4. Das Backrohr auf 100 °C vorwärmen.

5. Die Fischfilets mit dem Saft einer halben Zitrone beträufeln, mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen. Das Öl in einer Bratpfanne erhitzen, die Rotbarbenfilets von beiden Seiten je 2-3 Min. rösten. Auf eine Platte legen und im Herd bis zum Anrichten warm halten.

6. Später müssen Sie ein klein bisschen Geschick beweisen: Als erstes stellen Sie eine Bratpfanne auf den Küchenherd, erhitzen darin ein kleines bisschen Öl und rösten die vorbereiteten Kartoffelkugeln darin, bis sie schön goldbraun sind.

Jetzt verdienen sie den Namen 'Pariser Erdäpfeln'. In einem anderen, möglichst hohen Kochtopf Sie 1 El Butter leicht zerrinnen lassen. Den Spinat einfüllen und mit Salz würzen. Deckel auf den Kochtopf setzen und den Spinat drei min lang weichdünsten, dabei zwischendurch umrühren. Alles zusammen geht blitzschnell, der Spinat gart im Dampf und in der Butter.

Den Spinat mit geriebener Muskat nachwürzen und dann in ein Sieb Form, damit überschüssige Flüssigkeit abrinnen kann. So vermeiden Sie Spinatpfuetzen auf den Tellern und können sicher sein, dass der Blattspinat garantiert kremig schmeckt.

7. Zum Anrichten auf jeden Teller einen Löffel Spinat setzen und den gebratenen Fisch anlegen. Die Pariser Kartöffelchen drum herum drapieren.

8. Darf das Gericht ein wenig üppiger ausfallen, erwärmen Sie einen weiteren EL Butter mit dem Saft der übrig gebliebenen Zitronenhälfte und gleichmäßig verteilen diese Sauce über den Fischfilets.

Tipp: Wussten Sie, dass eine Schale Spinat ca. 50 Prozent des Magnesiumbedarfs deckt?

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Schlanke Weihnachten - Gebratene Rotbarbenfilets mit Blattspinat und Pariser Kartöffelchen

  1. anni0705
    anni0705 kommentierte am 06.08.2014 um 21:31 Uhr

    lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche