Schinkenfleckerl einmal anders

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 400 g Fleckerl
  • 150 g Beinschinken
  • 6-8 Stk. Riesengarnelen (geschält und entdarmt)
  • 1 Stk. Zwiebel (weiß)
  • 1 kleines Stk. Ingwer
  • 1 kleine Chilischoten
  • 1 Stk. Limette (Abrieb und Saft)
  • 4 Stangen Jungzwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 100 ml Sauerrahm
  • 100 ml Kokosmilch
  • 2 EL Currypulver
  • 2-3 EL Sesamöl
  • 1 kl. Bund Koriander (gehackt)
  • 150 g Sojasprossen (frisch)
  • Salz, Pfeffer

Für die Schinkenfleckerl die Zwiebel, Ingwer und den Knoblauch schälen, die Chilischote entkernen und alles in kleine Würfel schneiden oder hacken. Den Jungzwiebel gut waschen und in feine Ringe schneiden.

Die Garnelen und den Schinken in nicht zu kleine Würfel schneiden.

Die Fleckerl laut Packungsangabe bissfest kochen.

In einem breiten Topf in etwas Sesamöl die Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Chili langsam anbraten, ohne dass der Zwiebel Farbe dabei nimmt.

Die Garnelen und den Schinken dazu geben und 1-2 Minuten mitanbraten, das Currypulver sowie Kokosnussmilch und Sauerrahm dazu geben, kurz köcheln lassen, die Fleckerl, Jungzwiebel und den Limettenabrieb dazu geben, gut umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Sojasprossen und den Koriander mit etwas Olivenöl, Limettensaft und Salz abschmecken.

Die Schinkenfleckerl auf einem Teller oder in einer Schale anrichten und etwas von dem Sojasprossensalat darauf verteilen.

Finden Sie hier eine Video-Anleitung für ein Schinkenfleckerl Rezept.

 

Tipp

Wer keinen Koriander mag, kann für die Schinkenfleckerl auch frisches Thai Basilikum verwenden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
16 12 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare51

Schinkenfleckerl einmal anders

  1. Cecilia
    Cecilia kommentierte am 08.02.2016 um 17:21 Uhr

    man muss mit dem Ingwer echt sehr aufpassen! lieber zu wenig als zu viel!

    Antworten
  2. Marshmallow
    Marshmallow kommentierte am 27.01.2016 um 07:58 Uhr

    ich mag keinen Koriander, deshalb werde ich den durch Petersilie ersetzen

    Antworten
  3. zuckerschneckal
    zuckerschneckal kommentierte am 29.12.2015 um 16:24 Uhr

    interessant

    Antworten
  4. nunis
    nunis kommentierte am 09.12.2015 um 16:36 Uhr

    gut

    Antworten
  5. ressl
    ressl kommentierte am 24.11.2015 um 06:21 Uhr

    lecker

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche