Schinken-Käse-Toast

  • Zutaten

  • Zubereitung

Eine Scheibe Toastbrot mit etwas Butter bestreichen und mit zwei Scheiben Schinken so belegen, dass der gesamte Toast damit bedeckt ist. Dafür muss man den Schinken eventuell auf die richtige Größe
zuschneiden.
Dann den Schinken gut mit Käse belegen, aber darauf achten, dass er nicht über den Toastbrotrand
hinausragt. (Dieser Käse würde sonst zu früh schmelzen und in die Pfanne tropfen.). Mit wenig Salz sowie etwas Pfeffer bestreuen und den restlichen Schinken darauflegen.
Nun die zweite Brotscheibe darauf legen, leicht andrücken und sie obenauf mit wenig Butter bestreichen.
Einen Kaffeelöffel Butter in einer kleinen Pfanne (mit Deckel) schmelzen lassen und den Toast mit der nicht gebutterten Seite nach unten einlegen.
Jetzt 1–2 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, bis er schon etwas goldgelb geworden ist.
Dann mit einem Bratenwender wenden und ihn abermals 1–2 Minuten goldgelb werden lassen.
Hitze auf das absolute Minimum reduzieren, den Deckel aufsetzen und auf beiden Seiten noch jeweils
ca. 6–7 Minuten toasten.
Nach insgesamt ca. 15 Minuten sollte der Toast richtig knusprig und der Käse innen schön geschmolzen sein.
Heraus heben und bis zur Hälfte in eine Serviette umwickeln, die dann wie eine Tasche umgeschlagen werden kann.
Nach Geschmack mit Ketchup servieren.

Tipp

Freilich kann der Toast auch bei größerer Hitze schneller gebraten werden. „Auf die langsame Tour“ wird er allerdings saftiger und der Käse schmilzt besser.

Apropos Käse: je mehr Käse man hineingibt, desto besser schmeckt der Toast. Der im Supermarkt erhältliche abgepackte Schmelzkäse ist – wie so vieles – Geschmackssache. Er schmilzt rascher, ist
dünnflüssiger (fließt daher auch rascher aus) und lässt oft den typischen Käsegeschmack vermissen.

Für Käsetoast lässt man einfach den Schinken weg, für Schinkentoast wiederum den Käse.

Was macht man, wenn der Toast anbrennt?
Wenn der Toast nur etwas angebrannt ist, kann man versuchen, die dunkle Schicht mit einem Wellenschliffmesser vom Toastbrot abzukratzen. Ist das nicht mehr möglich, den Toast zum Warmhalten in eine Alufolie einwickeln und bei großer Hitze rasch ein Toastbrot auf einer Seite anbraten. Dann die brandneue Toastscheibe gegen die angebrannte austauschen.

Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5

Kommentare8

Schinken-Käse-Toast

  1. Butterfliege
    Butterfliege kommentierte am 19.01.2012 um 22:47 Uhr

    wie kompliziert kann man einen schinken-käsetoast überhaupt beschreiben? ;-)

    Antworten
  2. rwagner
    rwagner kommentierte am 20.01.2012 um 09:40 Uhr

    Für Hobbyköche hört sich das Rezept zugegebener Maßen wirklich lustig an. Ist aber aus einem Kochbuch für blutige Anfänger, die den Herd bisher nur als Ablage für die Salatschüssel verwendet haben ;-)

    Antworten
  3. Zubano15
    Zubano15 kommentierte am 10.08.2013 um 19:54 Uhr

    schaut sehr lecker aus

    Antworten
  4. Gewinn
    Gewinn kommentierte am 15.10.2013 um 19:47 Uhr

    Funktioniert gut, braucht aber durch die niedrige Temperatur recht lange

    Antworten
  5. elbi1981
    elbi1981 kommentierte am 02.01.2014 um 20:55 Uhr

    Lecker

    Antworten
  6. Sir_Anthony
    Sir_Anthony kommentierte am 03.01.2014 um 23:50 Uhr

    Schnelles essen

    Antworten
  7. anni0705
    anni0705 kommentierte am 25.02.2014 um 18:35 Uhr

    lecker

    Antworten
  8. kassandra306
    kassandra306 kommentierte am 14.07.2014 um 06:27 Uhr

    ganz schön kompliziert so ein Toast, wie gut, daß ich einen Toaster habe ;-)

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte