Schinken in Burgunder

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 1 Schinken
  • Wasser
  • 75 g Butter
  • 150 g Weizenmehl
  • 1000 ml Schinkenbrühe
  • 125 g Rotes Johannisbeegelee, Burgunder oder evtl. roher Johannisbeersaft nach Wunsch
  • 500 g Zwiebel
  • 125 g Zucker
  • Zitronen (Saft)
  • Salz
  • Pfeffer

Hierzu nimmt man einen kleinen Schinken von einem 75-100 kg Schwein, pökelt ihn ungefähr 8 und räuchert ihn 3 Tage.

Der geräucherte Schinken wird mit warmem Wasser abgebürstet, abgespült, abgetrocknet und etwa 3 Stunden weichgekocht. Man erkennt das Garsein, wenn man mit einer Spicknadel in das Fleisch hineinsticht und dieses sich nicht mit hebt.

Ist der Schinken gar, wird er herausgenommen und die Schweineschwarte bis auf zirka 15 bis 20 cm am Beinende abgetrennt und eingezackt. Jetzt wird die Pfanne in den sehr heissen Bratofen gestellt und der Schinken unter öfterem Begiessen mit Johannesbeersaft beziehungsweise Rotwein gebraten, so dass er wie glasiert aussieht.

Die Butter wird gebräunt, Mehl dazugeben, braungeroestet und nach und nach die Schinkenbrühe dazugeben; für den Fall, dass diese zu salzig ist, nimmt man halb klare Suppe und halb Wasser. Die Sauce schmeckt man sehr würzig mit Johannisbeergelee oder Wein ab. Die kleinen Zwiebeln werden in gebräuntem Zucker, dem man ein kleines bisschen klare Suppe und nach Belieben Zitronensäure zugesetzt hat, weich-, braun- und glänzend gedünstet.

Die Zwiebelbrühe und einen Teil der Zwiebeln werden zur Dekoration benutzt. Der Braten wird am liebsten ganz in einem Kranz von Gemüsen angerichtet, beziehungsweise man richtet den Braten in Scheibchen geschnitten, schuppenartig mit Gemüse verziert, an.

Unser Tipp: Verwenden Sie hochwertigen Rotwein für einen besonders feinen Geschmack!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Schinken in Burgunder

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte