Sauerfleisch... Teil 3 von 4

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

Sauerfleisch In Beifussgelee:

  • 1250 g Schweinebauch
  • 500 g Zwiebel
  • Salz
  • 0.5 EL Pfefferkörner
  • 0.5 EL Wacholderbeeren
  • 1 EL Senfkörner
  • 3 EL Beifuss
  • 500 ml Weissweinessig
  • 750 ml Wasser
  • 50 g Zucker

Sauerfleisch M. Backpflaumen:

  • 300 g Schweinefleisch
  • 300 g Rindfleisch
  • 1 EL Salz
  • 2 Lorbeerblätter
  • 250 g Dörrzwetschken
  • 80 g Zucker
  • 30 ml Essig
  • Pfeffer
  • 50 g Rosinen
  • Tee

Anfang: siehe Teil 2.

(*) mit 150 bis 250 g Fleisch je Person rechnen.

Knochen aus dem Bauchfleisch auslösen. Den Bauch mit Schweineschwarte in knapp 2 cm dicke Scheibchen schneiden, Scheibchen halbieren. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Bauchscheiben von beiden Seiten mit Salz würzen. Mit den Zwiebelringen und den Gewürzen in einen Kochtopf Form. Den Essig mit dem Wasser und dem Zucker durchrühren und über das Fleisch Form. Einmal aufwallen lassen, dann bei geringer Temperatur 2 bis 2 1/2 Stunden machen.

Das gegarte Fleisch in eine flache Schale füllen, den Bratensud darübergiessen.

Eine Nacht lang im Kühlschrank gelieren. Zu Bratkartoffeln bzw. deftigem Schwarzbrot und Bier zu Tisch bringen. Da keine Gelierhilfe enthalten ist, sollten sie das Sauerfleisch unbedingt im Kühlschrank behalten. So hält es sich ein paar Tage.

Die Dörrzwetschken in gekochtem Tee einlegen. Das Fleisch in mundgerechte Stückchen schneiden, in einen reichlich großen Kochtopf legen, mit Wasser überdecken und und das Salz und die Lorbeeren hinzfügen.

Etwa eine Stunde machen, dann die Dörrzwetschken mit dem Zucker und dem Essig zufügen, wiederholt etwa 15 Min. aufwallen lassen.

Zum Schluss die Rosinen beifügen und wiederholt 15 min machen. Wenn keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist, kann man Wasser nachfüllen. Zum Schluss mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken und mit Salzkartoffeln zu Tisch bringen.

Weiter: siehe Teil 4.

Tipp: Kochen Sie nur mit hochwertigen Gewürzen - sie sind das Um und Auf in einem guten Gericht!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Sauerfleisch... Teil 3 von 4

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche