Satay-Spieße

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 500 g Schnitzelfleisch (vom Schwein, Rind oder Huhn)

Für die Marinade:

  • 1 Becher Kokosmilch (möglichst konzentriert)
  • 2 Galgantwurzel
  • 1 TL Kurkuma (gemahlen, gelb)
  • 1 TL Koriandersamen (gemahlen)
  • 1/2 TL Pfeffer (gemahlen)
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1/2 Stange Zitronengras

Für die Erdnusssauce:

  • 1 Becher Kokosmilch
  • 1 EL Currypaste (rot)
  • 100 g Erdnüsse (geröstet)
  • 1/2 TL Koriandersamen (gemahlen)
  • 50 g Palmzucker
  • 1 EL Tamarindenpaste
  • 3 EL Öl (zum Anschwitzen)

Für den Salat:

  • 1/2 Salatgurke
  • 5 Zwiebeln (rot, thailändisch)
  • 5 Chilis

Für die Essigsauce:

  • 50 ml Essig
  • 30 ml Wasser
  • 60 g Zucker
  • 1/2 TL Salz

Für die Satay-Spieße zunächst die Marinade vorbereiten. Dazu das Zitronengras klein hacken. Alle anderen Zutaten außer der Kokosmilch in einen Mörser geben und fein zerstoßen. Das Zitronengras hinzufügen.

Den festen vom flüssigen Teil der Kokosmilch trennen. Die gemörserten Gewürze zum festen Teil der Kokosmilch geben und gut vermischen.

Das Fleisch in dünne Streifen schneiden (2 Fingerbreit, ca. 5 cm lang, wenige Millimeter dick). Auf die Spieße stecken (sollen der Länge nach über 2/3 der Spieße stecken).

Die Fleischspieße in die Marinade legen und eine halbe Stunde ziehen lassen.

Die fertig marinierten Spieße braten oder grillen. Beim Grillen regelmäßig mit der übrigen Kokosmilch bestreichen. Das verhindert ein Austrocknen und hält die Spieße schön saftig.

Für die Erdnusssauce das Öl in der Bratpfanne bzw. dem Wok auf kleiner Flamme moderat erhitzen.

Die rote Currypaste leicht anschwitzen, so dass sie sich dabei gleichmäßig in der Pfanne verteilt. Koriandersamen unterrühren.

Den festen Anteil der Kokosmilch hinzufügen. Wenn diese gut verteilt ist, die übrigen Gewürzzutaten, die Tamarindenpaste, den Zucker sowie das Salz hineingeben.

Unter durchgehendem Rühren sollte die Sauce 5 Minuten bei geringer Temperaturzufuhr geköchelt werden.

Die Ernusssauce ist nun servierfertig. Sie kann warm oder abgekühlt löffelweise zu den Satayspießen serviert werden.

Für die Essigsauce zunächst Essig, Salz, Wasser sowie den Zucker in einen Kochtopf geben. Erhitzen bis sie sich komplett aufgelöst haben.

Die Essigsauce auskühlen lassen. Sie gehört zum Salat.

Für den Salat die halbe Salatgurke der Länge nach vierteln und in schmale Scheibchen schneiden Die kleinen roten thailändischen Zwiebel von der Schale befreien und ebenfalls in schmale Scheibchen schneiden. Die Chilischoten in kleine Ringe schneiden.

Die Salatzutaten nicht vermischen, sondern einzeln auf den Tisch stellen. So kann jeder seinen Salat aus den gewünschten Zutaten und der Essigsauce selbst zusammenstellen.

Die Satay-Spieße heiß mit Erdnusssauce und Salat servieren.

Tipp

Legen Sie das Fleisch für 20-30 Minuten ins Eisfach. So lässt es sich besser in Scheibchen schneiden.

Wenn Sie die Satay-Spieße auf dem Griller zubereiten wollen, sollten die Holzspieße zumindest eine halbe Stunde in kaltes Wasser eingelegt werden, damit sie nicht verbrennen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 0 1

Kommentare3

Satay-Spieße

  1. nunis
    nunis kommentierte am 05.01.2016 um 12:49 Uhr

    toll

    Antworten
  2. lydia3
    lydia3 kommentierte am 07.11.2015 um 08:26 Uhr

    gut

    Antworten
  3. Michaela 1967
    Michaela 1967 kommentierte am 07.10.2015 um 15:03 Uhr

    toll

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche