Saibling mit Bratkartoffeln und gebackenem Kürbis

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

  • Olivenöl (zum Braten)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Gewürzmischung (Paprikapulver, Chili, Knoblauch, Kreuzkümmel, Salz)

Für den Saibling:

  • 200 g Saiblingfilets (mit Haut)
  • Salz
  • 1 EL Mehl

Für die Bratkartoffeln:

Für den gebackenen Kürbis:

  • 400 g Hokkaidokürbis
  • 1 TL Ahornsirup (oder Zucker)

Für den Saibling mit Bratkartoffeln das Backrohr auf 200 °C Oberhitze vorheizen. Hokkaido waschen, halbieren und entkernen und in 1 cm dicke Spalten schneiden.

Gewürzmischung mit Ahornsirup und 2 El Olivenöl mischen. Kürbisspalten auf ein Backblech legen, mit dem Würzöl einpinseln und 15 – 20 Minuten backen, bis der Kürbis innen weich und außen schön gebräunt ist.

Die Kartoffeln halbweich kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Petersilie hacken. Die Kartoffelscheiben im heißen Olivenöl beidseitig braun braten, am Ende die gehackte Petersilie dazu mischen. Saiblingfilets waschen und trocken tupfen.

Mehl und Salz mischen und die Fischfilets mit der Hautseite ins Mehl tauchen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Saiblingfilets mit der Hautseite nach unten ins heiße Öl legen und bei mittlerer Hitze so lange braten, bis die Haut knusprig braun ist.

Die Saiblingfilets mit den Bratkartoffeln und den gebackenen Kürbisspalten servieren.

Tipp

Bei der Gewürzmischung für den gebackenen Kürbis ist der persönliche Geschmack ausschlaggebend wieviel von den Einzelgewürzen verwendet wird.

Zum Saibling mit Bratkartoffeln kann man auch ein beliebig anderes Gemüse zubereiten oder nur Salat.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 3 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Kommentare8

Saibling mit Bratkartoffeln und gebackenem Kürbis

    • Specht62
      Specht62 kommentierte am 06.07.2015 um 11:25 Uhr

      beide beilagen haben je nach sorte natürlich einen relativ hohen kohlenhydrategehalt, bieten allerdings auch eine relativ große menge eiweiß, viele balaststoffe, mineralien, vitamine,.. damit es nicht zu fett wird, hab ich die kürbisspalte im rohr und nicht in der pfanne gemacht.

      Antworten
  1. snakeeleven
    snakeeleven kommentierte am 20.05.2016 um 12:16 Uhr

    passt auch mit Zuccini

    Antworten
  2. ingridS
    ingridS kommentierte am 20.10.2015 um 17:06 Uhr

    Sehr gutes Gericht

    Antworten
  3. BiPe
    BiPe kommentierte am 06.07.2015 um 07:28 Uhr

    Interessante Kombination, gefällt, doch gleich 2 Sättigungsbeilagen?

    Antworten
  4. Cookies
    Cookies kommentierte am 13.02.2015 um 11:24 Uhr

    Schon gespeichert :-)

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche