Sacherwürfel à la Sacher

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • Teig (von Sachertorte)
  • Butterschmalz (für das Blech)
  • Mehl (für das Blech)
  • 300 g Marillenmarmelade (passiert, zum Bestreichen)

FÜR DIE GLASUR:

Für die Sacherwürfel oder Sacherschnitten den Teig wie bei der Sachertorte beschrieben zubereiten.

Backrohr auf 200 °C Umluft vorheizen. Ein Backblech gut mit Butterschmalz ausstreichen und mit Mehl ausstreuen. Überschüssiges Mehl ausklopfen.

Die Masse auf eine Fläche von ca. 30 x 24 cm etwa 2 cm hoch aufstreichen. (Dafür die Fläche mit doppelt oder dreifach gefalteter Alufolie begrenzen.)
Ins Rohr schieben und ca. 10-15 Minuten backen. Herausnehmen und kurz überkühlen lassen.

Währenddessen passierte Marmelade kräftig erhitzen und glatt streichen.

Biskuitboden dick mit Marmelade bestreichen, der Breite nach halbieren und auf der Marmeladeseite zusammenklappen. Sofort in den Kühlschrank (oder am besten in den Tiefkühler) stellen, damit die Masse wirklich saftig bleibt.

Danach in ca. 3 x 3 cm große Würfel oder in Schnittenform schneiden, dabei den Rand vorher rundum schön zurechtschneiden.

Nun jeden Würfel in heiße Marmelade tauchen (oder bestreichen), auf ein Kuchengitter setzen und 1 Stunde trocknen lassen.

Inzwischen für die Glasur Zucker und Wasser 5-6 Minuten sprudelnd aufkochen, dann leicht überkühlen lassen. Schokolade im Wasserbad schmelzen und unter Rühren nach und nach mit der Zuckerlösung vermischen, bis eine dickflüssige, glatte Glasur entsteht. Erwärmte Marmelade einrühren.

Würfel mit der Glasur überziehen und wiederum vorsichtig und rasch mit einer Palette glatt streichen. Sacherwürfel trocknen lassen und in dekorative Papiermanschetten setzen oder die Schnitten auf einem Teller servieren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
6 3 0

Kommentare35

Sacherwürfel à la Sacher

  1. cakepop86
    cakepop86 kommentierte am 30.04.2015 um 15:41 Uhr

    Ich frage mich, ob irgendjemand die Glasur probiert hat?! Die funktioniert nicht und das ist ärgerlich, da die Würfel wirklich aufwändig zu machen sind und dann scheitert man ganz am Ende an der vorgeschlagenen Glasur. Ich hätte mein altes Rezept verwenden sollen!!Die Glasur ist VIEL zu süß! Und viel zu flüssig! so kann man nicht arbeiten. Der ganze Topf war für den Mülleimer. Sowas ist normal nicht meine Art, aber da war NICHTS MEHR ZU RETTEN!

    Antworten
  2. Indiana016
    Indiana016 kommentierte am 13.12.2015 um 18:38 Uhr

    ok

    Antworten
  3. AsineD
    AsineD kommentierte am 28.11.2015 um 18:58 Uhr

    LECKER ♥

    Antworten
  4. Nala888
    Nala888 kommentierte am 29.10.2015 um 06:01 Uhr

    toll

    Antworten
  5. Maki007
    Maki007 kommentierte am 12.10.2015 um 22:00 Uhr

    sehr gut

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche