Russischer Rindsbraten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1000 g Rinderlende (ein möglichst gleichmäßiges Stück ohne Knochen)
  • 600 g Roggenbrotteig
  • 1 1/2 Zwiebeln
  • 160 g Champignons
  • 320 g Brösel (vom Schwarzbrot)
  • 200 ml Sauerrahm
  • 100 ml Schlagobers
  • 40 g Parmesan (gerieben)
  • 1 Bund Petersilie (klein)
  • Rosmarin (frisch)
  • 200-400 ml Rindssuppe
  • 150 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer (schwarz, aus der Mühle)

Für den russischen Rindsbraten zunächst das Backrohr auf 200 °C vorheizen.

Das Fleisch trockentupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. In einem ofenfesten Bräter die Butter erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Übrige Butter aus dem Topf wegleeren. Das Fleisch im Bräter belassen. 200 ml Rindssuppe hineinleeren und das Fleisch für mindestens 30 Minuten ins Backrohr schieben. Nach dem Braten auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit für die Füllung die Champignons bei Bedarf mit einem Pinsel vorsichtig putzen. Die Zwiebeln schälen und fein hacken.

Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anbraten. Champignons hinzufügen. Bröseln dazugeben und anbräunen. Sauerrahm einrühren. Dann etwas Suppe unterrühren, bis eine sämige Konsistenz entsteht. Salzen und Pfeffern und zum Schluss den Parmesan einrühren. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Backrohr jetzt auf 180 °C schalten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Brotteig fingerdick ausrollen. Den Braten quer zur Faser in relativ dünne Scheiben schneiden, jeweils mit der Champignonsmasse bestreichen und den ganzen Braten auf dem Brotteig wieder zusammensetzen. Den Braten mit dem Teig ganz einwickeln und auf das Backblech legen. Mit kaltem Wasser bestreichen. Für 45 Minuten ins Backrohr schieben.

In der Zwischenzeit Rosmarin und die Petersilie fein hacken. Den Bratrückstand aus dem Bräter mit Schlagobers aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Rosmarin abschmecken.

Wenn der russische Rindsbraten fertig ist, oben einen Deckel aus dem Brot abschneiden, das Rosmarinobers hineinleeren, mit Petersilie bestreuen und den Deckel wieder daraufsetzen.

Tipp

Russischer Rindsbraten wird am besten mit Bratkartoffeln serviert.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare6

Russischer Rindsbraten

  1. Cecilia
    Cecilia kommentierte am 13.12.2015 um 13:22 Uhr

    ist schon gespeichert :)

    Antworten
  2. Illa
    Illa kommentierte am 04.12.2015 um 18:03 Uhr

    sehr gut!

    Antworten
  3. Tennismädel
    Tennismädel kommentierte am 30.05.2015 um 09:16 Uhr

    Das gefällt mir

    Antworten
  4. Lapisatis
    Lapisatis kommentierte am 01.04.2015 um 02:49 Uhr

    werde ich mal ausprobieren

    Antworten
  5. Michaela 1967
    Michaela 1967 kommentierte am 07.01.2015 um 16:04 Uhr

    lecker

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche