Rum-Baba - Romowaja baba

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 50 g Germ
  • 400 ml Milch
  • 600 g Mehl ((1))
  • 0.75 Teelöffel Salz
  • 7 Eidotter
  • 0.5 Pk. Vanillezucker
  • 250 g Zucker
  • 400 g Mehl ((2))
  • 300 g Butter
  • 200 g Rosinen
  • Salz

Sirup:

  • 50 g Zucker
  • 350 ml Wasser
  • 4 EL Rum

Probieren Sie dieses köstliche Kuchenrezept:

Das 'Baba au rhum' soll Stanislas Leszczynski, polnischer König, im französischen Exil erfunden haben. Er fand den Kouglof aus Lothringen zu trocken und übergoss es mit einer 'Liqueur de Tanaisie', die zu dieser Zeit sehr bekannt und beliebt war. Und da er die Tausend-und-eine-Nächte-Märchen gerne las, soll er seine 'Erfindung' nach seinem Lieblingsheld Ali Baba benannt haben. Später hat man Baba mit gezuckertem Malaga-Wein getraent, und dann flach mit Rum. Vom Rum-Baba wurde ebenfalls der bekannte 'Savarin' abgeleitet, der ohne Rosinen im Teig zubereitet wird.

Die deutsche Übersetzung von 'Baba au rhum' ist - laut Larousse - Rumrosinenkuchen, klingt aber doch nicht so hübsch wie Rum-Baba!

So wird Rum-Baba in Russland zubereitet: die Teigzubereitung ist anders als bei uns.

Für den Teig die Germ in die Hälfte der lauwarmer Milch zerrinnen lassen. Mehl (1) beigeben, kneten und eine Kugel formen. Auf einer Seite fünf bis sechsmal einkerben, in ein Reindl mit 2 bis 2 1/2 Liter lauwarmem Wasser Form und warmstellen.

Inzwischen die Dotter zu einer weisslichen Menge aufschlagen.

Wenn der Teig nach ca. 40 bis 50 Min. an die Wasseroberfläche gestiegen ist und sein Volumen sich verdoppelt hat, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in eine geeignete Schüssel Form. Die übrige Milch, Salz, den mit dem Vanillezucker vermengten Zucker sowie die Dotter beigeben. Gut durchmischen, das übrige Mehl dazugeben und den Teig ausführlich durchkneten.

Die Butter cremig aufschlagen, bis sie weiß ist. Unter den Teig mengen. Gut kneten, der Teig darf nicht zu dick sein. Mit einem Geschirrhangl abdecken und an einem warmen Ort gehen.

Für den Sirup den Zucker in Wasser aufwallen lassen, von dem Küchenherd nehmen, den Rum zugiessen, umrühren und abkühlen.

Wenn sich das Teigvolumen verdoppelt hat, die Rosinen einrühren, gut kneten und in mit Papier ausgelegte Backformen Form; das Papier zuvor mit Butter bestreichen. Die Formen je zu einem Drittel befüllen, mit einem Geschirrhangl überdecken und den Teig ein weiteres Mal gehen. Wenn der Teig auf zwei Drittel bis drei Viertel der Höhe gestiegen ist, die Formen behutsam, ohne zu schütteln (da sich sonst der Teig setzt und zusammenfällt), 45 bis 60 Min. in den auf 160 bis 180 Grad aufgeheizten Backrohr stellen. Gelegentlich die Formen sehr vorsichtig drehen.

Zur Kontrolle die Rum-Baba mit einem Zahnstocher durchstechen. Wenn es trocken bleibt, sind sie fertig. Aus der geben nehmen, seitlich auf einen Teller legen.

Wenn sie ausgekühlt sind, mit dem Sirup begiessen. Dabei die Rum-Baba vorsichtig auf dem Teller auf die andere Seite drehen. Anschliessend aufrichten, kurz abtrocknen, auf einen mit Pergamentpapier bedeckten Teller legen und zu Tisch bringen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Rum-Baba - Romowaja baba

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche