Rotkraut, eine kleine Übersicht der Zubereitungsarten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • Rotkraut
  • Rotkraut
  • Rotkabis
  • Blaukraut
  • Roter Kappes
  • Chou-rouge

Blaukraut, Rotkraut, Rotkraut: Kopfkohl von rotbläulicher Farbe mit glatten Blättern, ursprünglich in China beheimatet. Er wird meist nudelig geschnitten und unblanchiert mit Schweine- beziehungsweise Gänseschmalz, Speck- beziehungsweise Schinkenabschnitten, Zwiebeln, Äpfeln u. A.m. Gedünstet. Durch Säurezugabe geht blaue Farbe in Rot über (blauroter Farbstoff Anthozyan). Garzeit: ca. 1 1/2 Stunden.

Achtung: keine Gefässe aus Aluminium verwenden! Rotkraut verfärbt sich bei dem Kochen in Alupfannen blaugrau und bekommt einen leichten Metallgeschmack.

Krapfen Art: überbrüht, abgetropft, mit Apfel- und Zwiebelscheiben, in Gänse- beziehungsweise Schweineschmalz leicht angebraten, in Suppe mit Neugewürz, Zucker, Salz, eine Prise Zimt und Essig gewürzt, gedünstet; mit Maizena (Maisstärke) gebunden, kurz vor dem Garwerden ein wenig Johannisbeergelee beigefügt.

Brasilianische Art: in Suppe mit gehackten Zwiebeln, Speckwürfeln und einem Stück fettem Schweinefleisch gedünstet; bei dem Anrichten das tranchierte Fleisch auf das Kraut legen.

Deutsche Art: Nudelig fein geschnitten, überbrüht, in Gänse- bzw. Schweineschmalz (mit gehackten Zwiebeln und Apfelscheiben) und Suppe gedünstet, mit Wacholderbeeren, Neugewürz, Salz, Zucker und Essig gewürzt.

Elsässische Art: Mit Schweineschmalz, Wacholderbeeren und gehackten Zwiebeln in Riesling gedünstet. Oder: In Rotwein und Schweineschmalz mit Zwiebelscheiben und Schinkenabschnitten gedünstet, mit gedünsteten Kastanien garniert.

Flämische Art: Nudelig geschnitten, überbrüht, in Butter mit gehackten Zwiebeln und Salz, Essig, Apfelscheiben und ein wenig Zucker gedünstet.

Griechische Art: Nudelig geschnitten, in Hammelfett mit gehackten Zwiebeln, nudelig geschnittenen Häuptelsalat, grünen Erbsen, gewürfelten roten Paprikafrüchten, einer geräucherten Wurst und wenig Hammelbrühe gedünstet; bei dem Anrichten mit der in Scheibchen geschnittenen Wurst belegt.

Holländische Art: Faschierte, in Butter angeschwitzte Zwiebeln, mit ein kleines bisschen Wasser angegossen, grobgehacktes Rotkraut und ein paar Apfelwürfel beigefügt, mit Zimt, Zucker, Salz, Neugewürz, Muskat, gestossenen Nelken und Essig gewürzt und gar gedünstet.

Limousiner Art: Mit Suppe und Schweineschmalz gedünstet, garniert mit (im Schweineschmalz) braungedünsteten Kastanien. Oder: die rohe Kastanien werden mitgekocht.

Pommersche Art: Geschnitten, abgebrüht, mit Apfelscheiben, Schweineschmalz und Kümmel gedünstet, mit Salz, Zucker und Essig gewürzt.

Russische Art: Geschnitten, vermengt mit Zwiebelscheiben, Streifchen von Petersilienwurzeln und Knollensellerie, mit fetter klare Suppe aufgegossen, mit Salz, Zucker, Essig, Neugewürz und Nelken gewürzt; gedünstet, mit Maizena gebunden.

Valencienner Art: Mit Suppe und Schweineschmalz gemeinsam mit Apfelscheiben und gebratenem Speckwürfeln gedünstet; mit gebratenen Chipolata-Würstchen angerichtet.

Westfälische Art: Geschnitten, gebrüht, in Butter mit angebratenen Zwiebelscheiben, Suppe, ein wenig Rotwein und einem Schinkenknochen gedünstet; mit Essig gewürzt.

Unser Tipp: Verwenden Sie einen herrlich würzigen Speck für eine köstliche Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Rotkraut, eine kleine Übersicht der Zubereitungsarten

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche