Rotkohlstrudel mit Rosinen und Pinienkernen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • Ingredienzien für 4-#5 Leute

Füllung:

  • 50 g Rosinen
  • 50 ml Rotwein
  • 700 g Rotkraut
  • 1 Mi Zwiebel
  • 20 g Butterschmalz
  • 1 Gehäufter Tl Zucker
  • 1 EL Ingwer
  • 100 ml Gemüsesuppe (oder Fleischbrühe)
  • 100 ml Apfelsaft
  • Je ½ Tl Neugewürz und Zimt, gemahlen
  • 1 Gute Prise Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 2 EL Apfel- bzw. Rotweinessig
  • 2 Gehäufte El Orangenkonfitüre
  • 50 g Pinienkerne

Für den Strudelteig:

  • 70 g Butter
  • 1 Pk. Strudel.- bzw. Filoteig (450 g), tiefgekühlt
  • 100 g Petersilienblätter bzw. Vogerlsalat

Ausserdem:

  • Pergamtenpapier

Vorbereitung Rosinen 1 Stunde im Rotwein einweichen. Das Rotkraut in Viertel schneiden, bis auf die dicken Blattenden und den Stiel auf dem Gurkenhobel in schmale Streifchen schneiden.

Zwiebel abziehen und würfelig schneiden. Butterschmalz in einem Kochtopf erhitzen, Zucker darin karamellisieren. Zwiebelwürfel unterziehen und glasig weichdünsten. Den Kohl einrühren und kurz mitdünsten. Ingwer von der Schale befreien und fein würfelig schneiden. klare Suppe, Rosinen, Gewürze, 1 Tl Salz und 1 gute Prise Pfeffer unterziehen. Alles bei geschlossenem Deckel bei schwacher Temperatur 45 min dünsten, gelegentlich umrühren. 15 min vor dem Ende der Garzeit Essig und Orangen-Marmelade unterziehen und das Gemüse nachwürzen.

Die Pinienkerne in einer Bratpfanne ohne Fett goldgelb anrösten, unter das Rotkraut vermengen und offen auskühlen. Das Backrohr auf 180 °C vorwärmen. Ein Blech mit Pergamtenpapier ausbreiten.

Butter zerrinnen lassen. Filoteig auseinander rollen. Das oberste Blatt mit Butter einpinseln und auf das Blech ziehen. Das nächste ebenfalls einpinseln und exakt auf das erste Teigblatt ziehen. So fortfahren, bis alle Teigblätter aufeinanderliegen.

Auf die Schmalseite des Filoteigs 14 cm von dem Rand entfernt Rotkraut als ein klein bisschen 12 cm breiten Streifchen häufen. Ca. 4 cm Teig am oberen und unteren Ende freilassen. Den 14 cm breiten Rand über den Kohlstreifen legen, den zweiten Rand darüber klappen. Die Ränder oben und unten je zusammendrücken und unter den Strudel schieben. Den Strudel mit Butter einpinseln und in der Ofenmitte in einer halben Stunde goldgelb backen.

Den Strudel noch warm in Scheibchen schneiden und auf Petersilie- oder evtl. Feldsalatblättern anrichten.

Der Strudel passt zu gebratenem Lamm oder evtl. Junges Milchschwein, Fasan oder evtl. Ente.

Passt super zur Entenbrust in Orangensauce. Und die Petersilienblätter nicht vergessen, schmeckt sehr gut zum Strudel. Alternativ vielleicht Minze verwenden.

Eventuell noch ein wenig Ingwer dazugeben.

Bemerkungen Vhs S Ws 2010 Gemüseklassiker neu entdeckt Schmeckt sehr schmackhaft, kam bei Tn gut an. Es ist aber besser den Strudelteig in zwei Portionen aufzuteilen und zwei Strudel zu formen, denn sonst wird es ein dicker fetter Strudel bei dem man nicht viel von dem Strudelteig bei dem Essen bemerkt.

Das Rotkraut kann man sehr gut vorbereiten, dann hat man am Tag der Vorbereitung kein Psycho-Stress , schmeckt ebenfalls besser.

Weitere Idee Rotkohlpralinen machen, d. H. nur ein Blatt nehmen und Zuckerl formen. / Als kleine Entrée eine Praline kochen, obendrauf ein Scheibe Entenbrust legen und mit Orangensauce beträufeln.

Tipp: Kochen Sie nur mit hochwertigen Gewürzen - sie sind das Um und Auf in einem guten Gericht!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 1 0

Kommentare1

Rotkohlstrudel mit Rosinen und Pinienkernen

  1. Liz
    Liz kommentierte am 19.11.2015 um 13:54 Uhr

    Lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte