Rote Ravioli mit Schnittlauch-Sauerrahm-Sauce

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 500 g Rote Rüben, gewaschen und geputzt, die
  • Blattstiele auf 5 cm gekürzt
  • 50 g Bulgur
  • 1 EL Weissweinessig
  • 1.5 EL Kren
  • 0.25 Teelöffel Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 175 g (- 200) Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Eiklar
  • 1 EL Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl

Schnittlauch-Sauerrahm-Sauce:

  • 7 EL Olivenöl (kaltgepresst)
  • 1 sm Zwiebel
  • 125 ml Sauerrahm
  • 125 g Joghurt (fettarm)
  • 2 EL Schnittlauch (fein geschnitten)

Die roten Rüben von der Schale befreien, sobald sie ausgekühlt sind. Die Hälfte feinhacken und zu dem Bulgur Form. Essig, 1/2 El Kren, 1 Messerspitze Salz und ausreichend Pfeffer unterziehen. Die Mischung zur Seite stellen.

Eine ca. 3 cm dicke Scheibe von einer der verbliebenen roten Rüben klein schneiden und im Handrührer zermusen bzw. durch eine Flotte Lotte aufstreichen; es ergeben sich ca. 2 El Püree. Die übrigen roten Rüben in zarte Streifen schneiden und an einen warmen Platz stellen.

Zur Herstellung des Nudelteiges mit der Küchenmaschine 175 g Ei, Eiklar, Mehl, Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl und Rübenpüree in der Weitling Form und etwa 30 Sekunden lang mit dem Knethaken mischen. Falls auf der Stelle eine Teigkugel entsteht, die sich nass anfühlt, esslöffelweise Mehl zufügen. Der Teig soll weich sein, darf aber nicht kleben. Bildet sich keine Kugel, versucht man, den Teig mit den Händen zusammenzudrücken. Ist die Mischung noch zu trocken, teelöffelweise Wasser einrühren, bis eine Teigkugel entsteht. Bei Verwendung einer Nudelmaschine kann der Teig auf der Stelle geknetet und ausgerollt werden (Anleitung S. 12 und 13). Wird der Teig von Hand zubereitet, 175 g Mehl in ein Weitling Form und in die Mitte eine Ausbuchtung eindrücken. Eiklar, Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl, Ei und Rübenpüree in die Ausbuchtung gießen und nach und nach mit einer Gabel oder evtl. einem Holzlöffel das Mehl unterziehen.

Den Teig auf die leicht bemehlte Fläche setzen und ein paar min durchkneten - er darf nicht an der Fläche kleben bleiben. Ist er zu nass, esslöffelweise Mehl zufügen, bis er nicht mehr klebt. Ist er zu trocken und bröselig, teelöffelweise Wasser einarbeiten, bis er geschmeidig wird. Etwa 10 min weiterkneten, bis der Teig glatt und elastisch ist. Der Teig kann ebenso in einer Nudelmaschine geknetet werden (Anleitung S. 12 und 13).

Wer keine Nudelmaschine verwendet, schlägt den Teig in Pergamentpapier oder Frischhaltefolie ein und lässt ihn vor dem Ausrollen 15 min ruhen.

Aus dem Teig Ravioli machen (Anleitung S. 18). Die Ravioli mit der Bulgur-Mischung befüllen.

Zur Vorbereitung der Sauce das Olivenöl bei mittelhoher Hitze in einem schweren Kochtopf erhitzen. Die gehackte Zwiebel zufügen und etwa 4 Min. glasig weichdünsten. Auf niedrige Hitze herunterschalten. Sauerrahm und Joghurt untermengen und erhitzen - die Sauce darf aber nicht machen, da der Joghurt sonst flockig wird. Die Sauce von der Kochstelle nehmen, Schnittlauch, das übrige Salz und den restlichen Kren unterziehen. Die Sauce warm stellen.

Die Ravioli in 3 Liter kochendes Wasser mit 1 1/2 Tl Salz Form. Nach 3 min die erste Garprobe herstellen - die Ravioli nur so lange machen, bis sie zwar gar, aber noch al dente sind. Abgiessen, abrinnen und auf eine vorgewärmte Servierplatte Form. Anschließend die Sauce daraufgiessen. Die Rübenstreifen um die Ravioli herum gleichmäßig verteilen und das Gericht auf der Stelle zu Tisch bringen.

Unser Tipp: Frischer Schnittlauch ist deutlich aromatischer als getrockneter!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Rote Ravioli mit Schnittlauch-Sauerrahm-Sauce

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte