Rotbarschfilet mit Sesamkruste

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1000 g Spinat, frischer
  • 2 Zwiebel (ca. 80g)
  • 300 g Paradeiser
  • 600 g Rotbarschfilet
  • Salz
  • 2 EL Zitronen (Saft)
  • 2 EL Mehl
  • 1 Ei
  • 120 g Sesamsaat (geschält)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 60 g Butter (oder Margarine)
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Muskat
  • 3 EL Sesamöl

Spinat genau spülen, die dicken Stiele entfernen. Zwiebeln fein würfeln.

Paradeiser kreuzweise einschneiden, kurz in kochendes Wasser tauchen, abgekühlt abschrecken. Die Haut entfernen. Paradeiser in Spalten schneiden, dabei Stielansätze und Kerne entfernen.

Den Fisch abspülen, in vier auf der Stelle große Stückchen schneiden. Mit Salz und Saft einer Zitrone würzen. Erst in Mehl, dann in dem verquirlten Ei und im

Sesamsaat auf die andere Seite drehen. Sesamsaat leicht glatt drücken.

Zwiebelwürfel und den durchgepressten Knoblauch in 30 g Fett auf 2 1/2 beziehungsweise Automatik-Kochstelle 9-10 andünsten. Erst die Paradeiser, dann den Spinat hinzfügen und zusammen fallen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss (frisch gerieben) würzen. 5 bis 10 min offen auf 0 weichdünsten.

Den Fisch in der übrigen Leichtbutter beziehungsweise Butter sowie dem Sesamöl von jeder Seite 4-5 Min. auf 1 1/2 beziehungsweise Automatik-Kochstelle 8-9 rösten. Mit dem Spinat zu Tisch bringen.

Tipp: Wussten Sie, dass eine Schale Spinat fast den ganzen Bedarf an Mangan und Ballaststoffen deckt?

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Rotbarschfilet mit Sesamkruste

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche