Risotto mit Venusmuscheln und Flusskrebsen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 300 g Riso Gallo Grand Riserva Carnaroli
  • 1000 ml Fischsuppe
  • 50 g Butter
  • 1 Zwiebel (gehackt)
  • 1 Karotte (gehackt)
  • 1 Stange Sellerie (gehackt)
  • 300 ml Weißwein
  • 1-2 Lorbeerblätter
  • 300 g Venusmuscheln (frisch, ausgelöst, ersatzweise aus dem Glas)
  • 150 g Flusskrebsfleisch (gekocht)
  • 1/2 Zitrone (Saft)
  • 4 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 100 ml Milch
  • 3 EL Parmesan (frisch gerieben)
  • 1/2 Bund Petersilie (glatt, gehackt)
  • Salz
  • Pfeffer
Sponsored by Guida Gallo

Für das Risotto mit Venusmuscheln und Flusskrebsen zunächst den Riso Gallo Gran Riserva in 20 g Butter anbraten, mit 150 ml Weißwein ablöschen und nach und nach die heiße Fischsuppe hinzugeben, bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat.

Währenddessen Zwiebeln, Karotte und Sellerie in 20 g Butter kurz anbraten. 150 ml Weißwein, Lorbeerblätter und die Muscheln hinzugeben. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 5 Minuten ziehen lassen. Das Flusskrebsfleisch mit 20 g zerlassener Butter übergießen, den Zitronensaft hinzufügen, eine Prise Salz und Pfeffer zugeben und ziehen lassen. Knoblauchzehen in 100 g Milch aufkochen, aufschlagen und zur Seite stellen.

In das fertige Risotto restliche Butter, Parmesan, Petersilie und die Knoblauchsauce einrühren mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem beiseite gestellten Flusskrebsfleisch und den Venusmuscheln garnieren oder alles unter das Risotto heben. Risotto mit Venusmuscheln und Flusskrebsen servieren.

Tipp

Wer möchte, kann auch andere Meeresfrüchte in das Risotto mit Venusmuscheln und Flusskrebsen dazugeben.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
11 0 1

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare12

Risotto mit Venusmuscheln und Flusskrebsen

  1. hmjW10
    hmjW10 kommentierte am 12.09.2016 um 10:40 Uhr

    Ein tolles, schmackhaftes Gericht, schade nur, dass Muscheln inzwischen die Schadstofffilter der Meere geworden sind. Man kann sie nicht mehr wirklich mit Appetit essen.

    Antworten
  2. Michaela 1967
    Michaela 1967 kommentierte am 17.12.2015 um 16:40 Uhr

    lecker

    Antworten
  3. zuckermaus0028
    zuckermaus0028 kommentierte am 24.11.2015 um 12:59 Uhr

    feine Sache

    Antworten
  4. cp611
    cp611 kommentierte am 19.09.2015 um 22:30 Uhr

    Interessant

    Antworten
  5. Liz
    Liz kommentierte am 18.09.2015 um 08:43 Uhr

    Lecker

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche