Rindswangerl mit Steinpilz-Rotweinsauce

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 2 Stk Rindswangerl
  • 2 Stk Karotten
  • 1 Stk Karotte (gelb)
  • 2 Schnitten Sellerieknolle
  • 1 Stk Petersilienwurzel
  • 1 Stk Zwiebel (große)
  • 2 Blätter Lorbeer
  • 2 EL Tomatenmark
  • Petersilie (gehackte)
  • Sellerieblätter (gehackte)
  • 550 ml Rotwein
  • 450 ml Rindsuppe (ersatzweise Suppenwürfel)
  • Etwas Öl
  • Salz
  • 100 g Steinpilze (getrocknete)
  • Pfeffer

Für die Rindswangerl mit Steinpilz-Rotweinsauce das Gemüse klein schneiden. Backrohr bei 150 Grad Umluft vorheizen.

Rindswangerl mit Salz und Pfeffer würzen, in etwas Öl auf beiden Seiten stark anbraten, aus der Pfanne nehmen, in ein Bratpfanne mit Deckel geben und ins Backrohr stellen.

Gemüse im Bratöl anschwitzen lassen, Tomatenmark und Lorbeerblätter dazugeben, kurz durchrühren, mit Rotwein und Rindsuppe aufgießen und mit getrockneten Steinpilzen in die Bratpfanne zum Rindswangerl geben.

Bratpfanne mit Deckel schließen, ca. 2,5 Std. schmoren lassen und dabei öfters aufgießen. Bei Bedarf noch mit etwas Rindsuppe aufgießen.

Rindswangerl herausnehmen, Gemüse pürieren und Fleisch wieder einlegen. Nochmals aufkochen lassen. Rindswangerl in Scheiben schneiden und servieren.

Tipp

Zu den Rindswangerl mit Steinpilz-Rotweinsauce serviert man Serviettenknödel und frischen grünen Salat.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 1 0

Passende artikel

Kommentare6

Rindswangerl mit Steinpilz-Rotweinsauce

  1. kako2
    kako2 kommentierte am 21.11.2016 um 07:33 Uhr

    was sind Rindswangerl

    Antworten
    • MJP
      MJP kommentierte am 21.11.2016 um 09:02 Uhr

      Ringswangerl ist das Fleisch aus dem Gesicht des Rindes, man sagt auch "Rindsbacke" dazu. Es ist besonders zart. Lg.MJP

      Antworten
  2. romeo59
    romeo59 kommentierte am 21.11.2015 um 18:12 Uhr

    Sieht sehr gut aus

    Antworten
  3. evagall
    evagall kommentierte am 11.05.2015 um 23:02 Uhr

    perfekt, danke für das Rezept

    Antworten
  4. BiPe
    BiPe kommentierte am 31.01.2015 um 08:28 Uhr

    Schmorgerichte sind herrlich, im Geschmack und im Aufwand.

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche