Rindsuppe - Klar

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 500 g Rindsknochen (und Abschnitte, nach Möglichkeit rote Fleischkn.)
  • 200 g Suppengemüse (Karotten, Petersilienwurzel, Porree, geschnitten)
  • 1 Zweig(e) Liebstöckl
  • 2 Lorbeerblätter
  • Petersilienstängel (evtl.)
  • Zwiebelschalen (für eine schöne Farbe)
  • 2,50 Liter Wasser (2-3 Liter)
  • wenig Salz
  • 1 kg Rindfleisch (im Ganzen, nicht zu mager oder mehr Fleischknochen)

Rindsknochen zuerst in kochendes Wasser geben, einmal aufkochen lassen und anschließend abseihen. Die überbrühten bzw. blanchierten Rindsknochen kalt abwaschen und mit frischem, kaltem Wasser zustellen. Suppengemüse sowie Gewürze sparsam beigeben und einmal kurz aufkochen
lassen, Hitze reduzieren und das Rindfleisch einlegen. Nun etwa 3-4 Stunden - ohne Deckel - bei sanfter Hitze gemächlich weich kochen. Zwischendurch den sich bildenden Schaum sowie das Fett abschöpfen und bei Bedarf etwas kaltes Wasser nachgießen, so dass die Knochen und das Fleisch immer knapp bedeckt sind. Sobald das Rindfleisch weich gekocht ist, am besten in kaltem Wasser abschrecken bzw. abkühlen, damit es nicht austrocknen kann. Die Suppe abseihen und nach Belieben noch etwas einkochen lassen, wodurch sie noch kräftiger schmeckt. Bei Bedarf das kalte Fleisch portionieren, in die kräftig gewürzte und sehr heiße Rindsuppe ca. 5 Minuten einlegen und in der heißen Suppe auftragen. Wird das Fleisch nicht mitserviert, so kann es für Sulzen und Salate verwendet werden.

Tipp

Ob das Fleisch wirklich schon schön weich ist, überprüfen Sie am besten mit der Nadelprobe (beim Anstechen mit einem Spießchen muss sich das Fleisch weich anfühlen und nahezu von alleine wieder vom Spießchen gleiten). In einzelnen Fällen kann die Garungszeit auch kürzer, aber auch länger dauern.
Als Einlage eignen sich diverse Knöderln, Nockerln, mit Mehl verquirlte Milch oder verquirlte Eier. Servieren Sie die Suppe mit reichlich Schnittlauch oder Petersilie bestreut.
In besseren altsteirischen Bürgerhäusern wurde das Gemüse vor der Verwendung mit etwas Rindsleber in Schmalz angeröstet, was Geschmack und Farbe der Suppe intensivierte.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare2

Rindsuppe - Klar

  1. Romy73
    Romy73 kommentierte am 29.01.2015 um 13:42 Uhr

    toll

    Antworten
  2. Rose Palfinger
    Rose Palfinger kommentierte am 27.08.2014 um 06:46 Uhr

    lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche