Rindsgulasch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 10

  • 1 kg Zwiebeln
  • 2 kg Gulaschfleisch (Wadl bzw. Wadschinken etc. würfelig geschitten)
  • 200 g Schmalz
  • Paradeismark
  • 2 EL Paprikapukver (2-3 EL, edelsüß)
  • 2 Liter Suppe (notfalls auch Wasser)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • Majoran
  • Lorbeerblatt
  • Knoblauch
  • Pfefferoni (oder Chilischote)
  • etwas Mehl (evtl., zum Binden)
  • Wasser (zum Binden)

Für das Rindsgulasch die fein geschnittenen Zwiebeln in einer größeren Kasserolle in reichlich Schmalz bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten goldgelb anrösten.

Nun etwas Paradeismark einrühren, Hitze reduzieren, Paprikapulver zugeben und im lauwarmen Fett 1-2 Minuten durchrühren. Mit warmer Suppe oder Wasser aufgießen und die Hitze wieder erhöhen.

Das Rindsgulasch mit Salz, Pfeffer, Kümmel, Majoran, Lorbeer, Knoblauch und etwas Pfefferoni oder Chilischote würzen. Etwa 30 Minuten nicht zugedeckt kräftig kochen lassen. Danach die Hitze etwas reduzieren.

Nun das Gulaschfleisch salzen und ohne Anbraten zugeben und 3-3,5 Stunden auf kleiner Flamme ganz langsam köcheln lassen. Währenddessen bei Bedarf mit etwas kaltem Wasser aufgießen und entfetten.

Zum Schluss das Rindsgulasch je nach Wunsch mit etwas Mehl und Wasser (verrührt) binden.

Finden Sie hier eine Video-Anleitung zum Gulasch-Rezept.

 

Tipp

weitere Varianten von Gulasch:

Kalbs- oder Schweinsgulasch: Fleisch erst ca. 1,5-2 Stunden später einlegen, da durch die kürzere Kochzeit die Zwiebeln sonst nicht ausreichend verkochen würden.

Saftgulasch: Es werden gleich viele Zwiebeln wie Fleisch verarbeitet.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare14

Rindsgulasch

  1. amesic
    amesic kommentierte am 26.03.2016 um 19:43 Uhr

    super, für mich das erste "richtige" Rindsgulaschrezept auf koche.at - ich gebe noch scharfes Paprikapulver, Spritzer Essig u. manchmal Rotwein dazu und lasse dafür Lorbeer u. Chili weg. :)

    Antworten
  2. Tom 2311
    Tom 2311 kommentierte am 12.02.2016 um 12:00 Uhr

    Ich mache es immer als Saftgulasch mit gleichschwer Zwiebel wie Fleisch. Kein Fleisch anbraten und natürlich ohne Essig. Ein Schuss guter Rotwein hat auch schon seinen Weg ins Gulasch gefunden wenn er herumstand und der Verwendung harrte. Das mit dem spanischen Paprika werde ich probieren wegen der Räuchernote ansonsten verwende ich ungarischen Paprika.Das Binden mit Mehl halte ich für Frevel da durch die Zwiebel die Bindung entsteht. Einmal aufwärmen nach kompletter Abkühlung wirkt Wunder.

    Antworten
  3. BiPe
    BiPe kommentierte am 10.01.2016 um 13:37 Uhr

    Wir geben gerne ein Prise Pimenton de la Vera hinzu.

    Antworten
  4. Lilly2008
    Lilly2008 kommentierte am 19.05.2015 um 10:44 Uhr

    lecker - ich hab´s genau nach Rezept gemacht - Essig käme bei meinem Rezept auch nicht rein.

    Antworten
  5. Helmuth1
    Helmuth1 kommentierte am 30.04.2015 um 12:23 Uhr

    Mir fehlt der Essig zum ablöschen. Außerdem brate ich auch das Fleisch vorher an. Gibt erst den richtigen Geschmack

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche