Rindsgulasch

  • Zutaten

  • Zubereitung

Portionen: 10

  • 1 kg Zwiebeln
  • 2 kg Gulaschfleisch (Wadl bzw. Wadschinken etc. würfelig geschitten)
  • 200 g Schmalz
  • Paradeismark
  • 2 EL Paprikapukver (2-3 EL, edelsüß)
  • 2 Liter Suppe (notfalls auch Wasser)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • Majoran
  • Lorbeerblatt
  • Knoblauch
  • Pfefferoni (oder Chilischote)
  • etwas Mehl (evtl., zum Binden)
  • Wasser (zum Binden)

Für das Rindsgulasch zunächst die fein geschnittenen Zwiebeln in einer größeren Kasserolle in reichlich Schmalz bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten goldgelb anrösten.

Etwas Paradeisermark einrühren, Hitze verringern, Paprikapulver zugeben und im lauwarmen Fett 1-2 Minuten durchrühren.

Mit warmer Suppe oder Wasser aufgießen. Hitze wieder erhöhen, mit Salz, Pfeffer, Kümmel, Majoran, Lorbeer, Knoblauch und etwas Pfefferoni oder Chilischote vorsichtig würzen. Etwa 30 Minuten nicht zugedeckt kräftig kochen lassen. Dann Hitze etwas reduzieren.

Gulaschfleisch salzen und ohne Anbraten zugeben und 3-3,5 Stunden auf kleiner Flamme ganz langsam köcheln lassen. Währenddessen bei Bedarf mit etwas kaltem Wasser aufgießen und entfetten.

Rindsgulasch je nach Wunsch mit etwas Mehl und Wasser (verrührt) binden.

Hier finden Sie eine Video-Anleitung zum Gulasch-Rezept

 

 

Tipp

andere Varianten:
Kalbs- oder Schweinsgulasch: Fleisch erst ca. 1,5-2 Stunden später einlegen, da durch die kürzere Kochzeit die Zwiebeln sonst nicht ausreichend verkochen würden.
Saftgulasch: Es werden gleich viel Zwiebeln wie Fleisch verarbeitet.

Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare41

Rindsgulasch

  1. Gast kommentierte am 15.01.2009 um 18:49 Uhr

    Bin zwar nach Aussagen meiner Familie eine gute Köchin,aber habe mein erstes Gulaschrezept das hervoragend schmeckt. Danke

    Antworten
  2. Gast kommentierte am 02.07.2009 um 12:46 Uhr

    Ist wirklich einfach, und schmeckt einfach richtig gut

    Antworten
  3. Gast kommentierte am 04.07.2009 um 11:47 Uhr

    kann nur raten dieses rezept auszuprobieren, das beste gulasch seit meiner kindheit!!! mein mann ist ganz begeistert!

    Antworten
  4. Gast kommentierte am 12.11.2009 um 13:08 Uhr

    ich bin schon sehr lange in der gastro und mache mein gulasch etwas anders.
    ich verwende etwa gleich viel zwiebel wie fleisch,schneide die zweibel fein in streifen oder würfelig, gebe etwa ein 1/8 lt. öl oder 2 esslöffel schmalz in einen topf und lass die zwiebel schön glasig anrösten;mariniere in der zwischenzeit das fleisch(gut ist die Wade) in etwa 4 cm große stücke,eher größer,gebe Majoran,salz,gemahlenen kümmel,ein wenig Petersillie ,pfeffer oder scharfen paprika und süssen Paprika(ich nehme immer etwa 1,5 kg fleisch) ca 3 esslöffel für diese fleischmenge,,vermische alles und lass es etwa eine stunde kühl stehen.
    wenn der zwiebel fertig ist,gebe ich das marinierte fleisch dazu und rühre es einfach mal gründlich um. anschließend gebe ich so viel wasser dazu bis das fleisch ca 1 cm abgedeckt ist.idealerweise nehme ich fürs wasser den behälter in dem ich mariniert habe.die temperatur auf kleine hitze stelle,es darf nicht sieden sondern ganz wenig köcheln,nach ca 1,5 stunden wenn das fleisch gar ist,eventuel noch nachsalzen,mit dunklen soßenbinder binden und zur seite stellen. wichtig dabei ist,daß sie einen gegenstand(esslöffel oder kochlöffel) zu abkühlen u n t e r dem Kochtopf geben,da ansonsten die gefahr besteht das das gulasch sauer werden kann.

    Antworten
  5. Gast kommentierte am 18.01.2010 um 15:08 Uhr

    ist wirklich ein einfaches Gulasch, und gelingt immer!!!

    Antworten
  6. Gast kommentierte am 27.01.2010 um 08:47 Uhr

    ..aber gut. Übrigens auch das richtige Fleisch. Wadschinken ist beim Gulasch das um und auf.

    Antworten
  7. Gast kommentierte am 10.02.2010 um 08:47 Uhr

    bis auf ein paar Angaben OK:

    reichlich Schmalz (bitte nicht zu reichlich, ausserdem ist Ölgesünder)!
    Dann gehören für 1 kg Fleisch mindestens 70 dag Zwiebel, und diese nicht goldgelb, sondern ganz dunkelbraun angeröstet,Pfanne vom Herd nehmen, dann erst Paprika hineingeben, da er sonst bitter wird.Schnell verrühren und mit etwas Essig und Suppe oder Wasser aufgießen, würzen. Anschließend ca 20 Minuten kochen, mit Pürrierstab pürrieren. Fleisch dazu, und je nach Qualität 2 - 3 Std. köcheln lassen.

    Antworten
  8. Gast kommentierte am 10.02.2010 um 08:51 Uhr

    Nachsatz :
    So machts der berühmte österr. Rindfleischkoch Plachutta in Wien!

    Antworten
  9. Gast kommentierte am 26.05.2010 um 19:11 Uhr

    -

    Antworten
  10. Beate212
    Beate212 kommentierte am 07.10.2010 um 21:47 Uhr

    also ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum ich ein Gulasch mit Wasser oder Suppe aufgießen soll um es nachher wieder mit Mehl oder Soßenbinder zu binden???? Das geht mir nicht ein... In mein Gulasch kommen nur Zwiebel (mind. genau so viel wie Fleisch), eben Fleisch, Paprika, Essig zum Ablöschen, Kümmel gemahlen, Majoran, ev. Salz- fertig! Ein paar Stunden köcheln lassen. Da kommt mehr als genug Saft raus!

    Antworten
  11. Gast kommentierte am 29.11.2010 um 16:21 Uhr

    Dieses Gulasch wird einfach immer perfekt, ich nehme genauso viele Zwiebel wie Fleisch und es schmeckt immer!

    Antworten
  12. Gast kommentierte am 03.12.2010 um 13:48 Uhr

    also wer 2 liter wasser oder suppe zum binden eines gulsch verwendet und dann auch noch mehl dazu gibt hat keine ahnung vom gulaschmachen. das klingt eher wie das rezept von einem "hans-dieter" aus düsseldorf LOL

    mit lukullischen grüßen,
    euer bacchus / dionysos

    Antworten
  13. Gast kommentierte am 10.01.2011 um 12:15 Uhr

    Hallo!

    Die 200g Schmalz (habe 200 g Öl genommen) sind eindeutig zu viel. Daher auch das vile Fett zum abschöpfen. Versuche es demnächst mit weniger Fett. Sonst das Rezept OL.

    Antworten
  14. Gast kommentierte am 09.02.2011 um 11:51 Uhr

    Also ich habe statt dem vielen Schmalz einfach ein wenig (aber wirklich nicht viel) Kokosfett genommen. Die Chillischote hab ich ganz weggelassen und einfach ein wenig mehr Suppenwürze und jugoslawische Universalwürze (sprich Vegeta) genommen - es ist das beste Gulasch welches ich je gegessen habe. Damit es nicht allzu däftig ist, habe ich als Beilage Eierspätzle gemacht - super lecker!

    Antworten
  15. Gast kommentierte am 19.03.2011 um 14:33 Uhr

    also wer dieses gulasch kocht hat keine ahnung.
    die gewürze und mängen sind......
    kümmel mayoran,salz,etwas knoblauch,süssen und scharfen paprika,etwas pfeffer je nach schärfe.der zwiebel sollte die mänge ausmachen als ich fleisch habe ,eher mehr nehmen um den absoluten saft zu bekommen.
    hände weg vom mehl!!!!!
    sollte jemand fragen haben ich bin bereit zur auskunft.

    Antworten
  16. Gast kommentierte am 29.05.2011 um 09:35 Uhr

    also ich brauche für gulasch 1kg wadschunken,2kg zwiebel,öl,salz,pfeffer,paprika,chillischote,kümmel UND SONST GAR NICHTS!!!

    Antworten
  17. Rixner
    Rixner kommentierte am 31.05.2013 um 20:14 Uhr

    Natuerlich wieder zu spaet gelesen. Mir gelingt das Gulasch prinzipiell schon aber die Zwiebeln sind fuer meinem Gusto nicht genuegend verkocht. Jedes lese ich : Fleisch erst nach 30 Minuten beifuegen.Bei mir kommt es immer gleich zu den goldbraunen Zwiebeln. Werde naechstes Mal ausprobieren
    Pfuet Euch Gott

    Antworten
    • rwagner
      rwagner kommentierte am 03.06.2013 um 10:37 Uhr

      Viel Glück beim nächsten Versuch!

      Antworten
  18. jenni_8
    jenni_8 kommentierte am 11.06.2013 um 18:55 Uhr

    lecker :)

    Antworten
  19. sonnenschein1709
    sonnenschein1709 kommentierte am 06.08.2013 um 16:56 Uhr

    perfekt

    Antworten
  20. amazone
    amazone kommentierte am 12.10.2013 um 14:51 Uhr

    Die Menge macht den super geschmack

    Antworten
  21. Zhanna
    Zhanna kommentierte am 20.10.2013 um 17:15 Uhr

    perfekt und lecker

    Antworten
  22. Walenta Helga
    Walenta Helga kommentierte am 25.10.2013 um 16:13 Uhr

    Lässt sich gut gleich in der Früh machen und köchelt dann den ganzen Vormittag vor sich hin.

    Antworten
  23. Xanadu7100
    Xanadu7100 kommentierte am 01.11.2013 um 22:07 Uhr

    Super Rezept und dazu Semmelknödel.

    Antworten
  24. Stefanie1992
    Stefanie1992 kommentierte am 13.11.2013 um 18:58 Uhr

    Sehr sehr lecker

    Antworten
  25. Xanadu7100
    Xanadu7100 kommentierte am 24.11.2013 um 11:04 Uhr

    Das richtige für meinen Mann

    Antworten
  26. Eintopf48
    Eintopf48 kommentierte am 17.12.2013 um 18:49 Uhr

    ich habe gemischtes Gulasch mit viel Zwiebeln genommen und weniger Flüssigkeit, es schmeckte super.

    Antworten
  27. michi2212
    michi2212 kommentierte am 23.12.2013 um 16:33 Uhr

    tolles Rezept !

    Antworten
  28. anni0705
    anni0705 kommentierte am 29.12.2013 um 11:55 Uhr

    super Rezept - schmeckt wunderbar!

    Antworten
  29. Jacqueline Silhacek
    Jacqueline Silhacek kommentierte am 03.01.2014 um 12:02 Uhr

    freu mich drauf ;-)

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte