Rheinischer Sauerbraten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 1000 g Schmorbraten von dem Pferd
  • 2 Zwiebel
  • 1 md Karotte
  • 500 ml Rotwein (trocken)
  • 125 ml Rotweinessig
  • Salz
  • 3 Gewürznelken
  • 6 Wacholderbeeren
  • 8 Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • Koriander (gemahlen)
  • Majoran (gerebelt)
  • 1 sm Rosmarin (Zweig)
  • 30 g Butterschmalz
  • 100 g Rosinen
  • 30 g Korinthen
  • 100 g Rheinisches Vollkornbrot bzw. Pumpernickel
  • 1 EL Zuckerrübenkraut

Das Fleisch abbrausen. Zwiebeln abziehen, in schmale Spalten schneiden. Karotte von der Schale befreien, fein würfeln. Essig, Salz, Wein, Küchenkräuter, Zwiebeln, Gewürze und Karotten mit dem Fleisch in einen Tiefkühlbeutel Form, gut verschließen und im Kühlschrank wenigstens 2 Tage einmarinieren. Ab und zu auf die andere Seite drehen.

Fleisch aus der Flüssigkeit nehmen und abtrocknen. Marinade durch ein Sieb gießen, die Flüssigkeit auffangen. Butterschmalz in einem Bräter stark erhitzen. Das Fleisch rundum braun anbraten, dann mit Salz würzen. Die Gemüse, Gewürze und Küchenkräuter aus der Marinade hinzfügen und mit anbraten. 50 g Rosinen in Wasser einweichen. Übrige Rosinen und Korinthen zum Braten Form und kurz mitschmoren. nach und nach die Marinade sowie 125 ml Wasser hinzugießen. Den Braten bei geschlossenem Deckel bei schwacher Temperatur 90 min dünsten, dabei gelegentlich auf die andere Seite drehen.

Das Brot zerbröseln und eine halbe Stunde kochen vor Garzeitende unter die Sauce rühren.

Braten in Aluminiumfolie gewickelt warm halten. Sauce durch ein Sieb in einen Kochtopf gießen, Zuckerrübenkraut und gequollene Rosinen unterziehen. Die Sauce 15 min blubbernd um die Hälfte kochen, nachwürzen. Das Fleisch in Scheibchen schneiden und auf einer aufgeheizten Platte mit der Sauce übergossen zu Tisch bringen.

Tipps:

Die Sauce lässt sich mit 2 El Crème fraîche verfeinern.

Im Rheinland isst man zu Sauerbraten Kartoffelklösse und als Zuspeise Apfelkompott.

Dazu schmeckt ein trockener Rotwein beziehungsweise ein Bier.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare0

Rheinischer Sauerbraten

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche