Rehragout mit Rotkraut und Schupfnudeln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 3

Für das Ragout:

  • 700 g Rehschulter (schlachtfrisch und ausgelöst, in 2-3 cm große Stücke geschnitten)
  • etwas Mehl
  • 1 Stk Zwiebel (geschält und klein gehackt)
  • 1 Zehe Knoblauch (geschält und kleingehackt)
  • 500 ml Suppe
  • 100 ml Kirschsaft (ersatzweise Ribiselsaft)
  • 10 Stk Wacholderbeeren (zerhackt)
  • 1-2 Blätter Lorbeer
  • 3 Zweige Thymian
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 2-3 EL Sauerkirschmarmelade
  • Pfeffer

Für das Rotkraut:

  • 1 Kopf Rotkraut (ca. 1 kg)
  • 1 EL Öl
  • 1/2 Stk Zwieback (geschält und kleingehackt)
  • 2 Stk Äpfel (geschält, entkernt und in kleine Stücke geschnitten)
  • 8 Stk Wacholderbeeren (zerhackt)
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Nelken
  • 1 Blatt Lorbeer
  • 1 TL Salz
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 500 ml Suppe
  • 100 ml Orangensaft
  • 2 EL Preiselbeermarmelade

Für die Schupfnudeln:

Für das Rehragout erst das Ragout zubereiten. Für das Ragout das Fleisch in Mehl wenden und gut benetzen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten.

Knoblauch und Zwiebel zugeben und mitanbraten. Evt. noch mit etwas Mehl bestäuben und mit Suppe und Saft ablöschen, dabei den Bratsatz losschaben.

Aufkochen, Hitze auf niedrige Stufe zurückschalten und restliche Zutaten zufügen. Zugedeckt ca. 50-60 Minuten schmoren lassen und anschließend abschmecken.

Evt. noch mit etwas Guarkernmehl oder Speisestärke abbinden, falls es noch zu dünn ist.

Für das Rotkraut Vom Krautkopf die äueren Blätter entfernen, senkrecht vierteln, Strunk herausschneiden udn klein hobeln.

In einem Topf Öl erhitzen, Zwiebel unter Rühren kurz anschwitzen dann Kraut zugeben und durchrösten. Zucker unterrühren, Äpfel und alle Gewürze zugeben und mit Suppe und Saft aufgießen.

Zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und ca. 1 1/2 Std. zugedeckt schmoren lassen. Eventuell noch etwas Saft nachgießen, am Ende sollte die Flüssigkeit aber fast verdampft sein.

Preiselbeeren unterrühren und nochmals abschmecken.

Für die Schupfnudeln Erdäpfel mit der Schale weichkochen und einen Tag stehen lassen. Schälen und fein reiben. Mit den restlichen Zutaten vermischen (Käse kann weggelassen werden) und fingerdicke lange Nudeln formen, die an den Enden etwas dünner sind.

In einer Pfanne ausreichend Öl erhitzen und Nudeln goldbraun ausbacken.   Schupfnudeln mit Ragout auf einem Teller anrichten und das Rotkraut in einer kleinen Schüssel extra dazureichen.

Tipp

Das Rehragout kann man auch mit Kartoffelknödeln servieren.

Als Apfelsorten empfiehlt sich für das Rotkraut Boskop oder Golden Delicious.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
5 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare13

Rehragout mit Rotkraut und Schupfnudeln

  1. hmjW10
    hmjW10 kommentierte am 21.11.2015 um 14:22 Uhr

    Gratulation zu diesem ausgezeichneten Rezept. Die Zubereitung braucht ihre Zeit, die Belohnung ist dafür umso größer!

    Antworten
  2. ingridS
    ingridS kommentierte am 04.11.2015 um 15:20 Uhr

    Tolles Essen

    Antworten
  3. KarinD
    KarinD kommentierte am 04.11.2015 um 12:05 Uhr

    Einfach nur köstlich!

    Antworten
  4. omami
    omami kommentierte am 16.10.2015 um 09:30 Uhr

    Da muß man sich hungrig an den Tisch setzen.......

    Antworten
    • Helmuth1
      Helmuth1 kommentierte am 22.10.2015 um 12:33 Uhr

      Bei solchen Gerichten ist es eigentlich Pflicht Hunger zu haben

      Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche