Mehr als nur Rohkost

Raw Food

Wer bei Rohkost sofort an Gemüsesticks denkt, hat natürlich nicht unrecht. Dahinter versteckt sich allerdings auch ein immer beliebterer Ernährungsstil. Was man unter einer Rohkost-Ernährung versteht, welche Zutaten dafür verwendet werden und was Superfoods sind, erfahren Sie hier.  

Raw Food ist mehr als nur Rohkost

Wer sich von Raw Food, also Rohkost, ernährt, achtet darauf, dass die Lebensmittel nicht über 42 °C erhitzt werden. Bis zu dieser Temperatur bleiben nämlich alle Enzyme, Vitamine, Lebenskräfte und synergetischen Effekte erhalten. Roh heißt nicht unbedingt kalt - auch lauwarme Gerichte zählen als Rohkost. Rohkost-Ernährung ist dabei nicht unbedingt auf rein pflanzliche Lebensmittel beschränkt. Auch Fisch und Fleisch in der richtigen Qualität versorgen den Körper mit wichtigen Nährstoffen und können roh genossen werden. Eine Ernährung ausschließlich durch Rohkost kann somit vegetarisch, vegan oder mit Fisch und Fleisch erfolgen.

Schmackhafte Gerichte aus Raw Food zaubern

Aus Rohkost lassen sich wunderbare Köstlichkeiten zaubern, man muss nur wissen, welche Kombinationen besonders gut zusammenpassen und im Idealfall auch noch appetitlich aussehen. Ceviche, Tatar oder Carpaccio sind international bekannt und beliebt. Rohschinken aus Parma, San Daniele oder Serrano gilt als Delikatesse. Und Smoothies sind ohnehin in aller Munde. Ebenso ein Begriff ist die spanische Gemüsesuppe Gazpacho, die bekanntlich kalt genossen wird. Die mexikanische Guacamole wird ebenso ausschließlich aus rohen Zutaten hergestellt.

Darüberhinaus eignen sich auch viele Obst- und Gemüsesorten von heimisch bis exotisch sowie Nüsse, Kräuter und Blüten zum rohen Verzehr. Aroma geben vor allem Öl und echter roher Apfelessig, aber auch Knoblauch, Chili, Ingwer und Pilze werden gerne eingesetzt. Honig und Datteln sorgen für die nötige Süße und Kakaobohnen verleihen schokoladigen Geschmack.

Für Abwechslung sorgen nicht nur die verwendeten Lebensmittel selbst, sondern auch die gewählte Zubereitungsart. Denn verschiedene Texturen und auch leichtes Erwärmen verändern den Geschmack und ermöglichen so eine breitere Palette an Geschmacksnuancen. Haben unsere Vorfahren Lebensmittel meist getrocknet bzw. gedörrt, um sie haltbar zu machen, freuen wir uns vor allem über den intensiveren Geschmack. Dasselbe gilt auch für das Kalträuchern (bei 15-25 °C), das den so konservierten Nahrungsmitteln eine rauchige Note verleiht. Eine weitere Möglichkeit besteht im Einsalzen oder Pökeln von Speisen - so entsteht auch der schon oben genannte Prosciutto. Fleisch, Fisch und Gemüse können außerdem durch Marinieren und Beizen mit einem feinen Aroma versehen werden.

Superfoods

Als Superfoods werden Lebensmittel bezeichnet, die besonders viele gesunde Inhaltsstoffe besitzen. Neben jenen, die auf die Ernährung mit Superfoods schwören, werden auch Stimmen laut, die vor einer Verwendung der Bezeichnung Superfood als Marketingbegriff warnen. Eine kritische Betrachtung ist auf jeden Fall angebracht, da nicht bei allen als Superfoods bezeichneten Lebensmitteln eine herausragende gesundheitsfördernde Wirkung wissenschaftlich nachgewiesen ist bzw. die Bedingungen im Labor andere sind als im Alltag.

Welche Lebensmittel werden nun als Superfood bezeichnet? Die Liste ist lang und je nach Quelle können Unterschiede festgestellt werden. Einen Überblick über die Superfoods, die auch roh genossen werden können, finden Sie hier.

Egal ob Sie sich ausschließlich von Rohkost ernähren, Raw Food regelmäßig in Ihre Mahlzeiten einfließen lassen oder auf die Wirkung der sogenannten Superfoods vertrauen - wichtig ist vor allem eine ausgewogene Ernährung und die Aufnahme aller wichtigen Vitamine und Nährstoffe.

Hier finden Sie weitere Anregungen für Raw Food Rezepte.

Autor: Iris Kienböck / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare1

Raw Food

  1. KarinD
    KarinD kommentierte am 22.04.2015 um 12:13 Uhr

    tolle Infos

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login