Ravioli von Marillen mit Ysop, Ziegenkäse und Magentamelde

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 20 Marille
  • 100 ml Noilly Prat (franzoesicher Wermut)
  • 2 Ysop (Josefskraut)
  • 10 ml Olivenöl
  • 1 Prise Zitronen (Saft)
  • 500 g Nudelteig (frisch)
  • 200 ml Geflügelbrühe (hell)
  • 30 g Parmesan (gerieben)
  • 20 g Olivenöl
  • Ziegenfrischkäse

Für Die Magentamelde:

  • 500 g Magentamelde
  • 2 Schalotten
  • 50 g Butter
  • Salz

Die Marillen halbieren und mit der Schnittfläche nach oben auf einen Bogen Aluminiumpapier Form. Noilly Prat, Saft einer Zitrone und Olivenöl darauf gleichmäßig verteilen und das Aluminiumpapier darüber schliessen.

Für 15 Min. bei 200 °C in den Herd schieben. Die Marillen herausnehmen und abgekühlt stellen.

Den Nudelteig so dünn wie möglich auswalken, mit Eiklar bepinseln.

Auf der einen Hälfte des Teiges die Marillenhälften gleichmässig gleichmäßig verteilen. Die andere Hälfte von dem Nudelteig darüberlegen und mittelseines Ausstechers Ravioli formen.

Die Ravioli in ausreichend kochend heissem Wasser gardünsten. Anschliessend aus dem Wasser heben und in einen Kochtopf Form. Die Ravioli in der Geflügelbrühe, dem Olivenöl mit einigen Blättern Ysop und dem geriebenen Parmesan schwenken.

Für die Magentamelde:

Die Magentamelde zupfen und vielleicht abspülen. Schalotten in Würfel schneiden und in Butter anschwitzen. Die Magentamelde hinzfügen und wie Spinat zusammen fallen. Zum Schluss leicht mit Salz würzen.

Das Gemüse in der Mitte eines Tellers anrichten und die Ravioli drumherum gleichmäßig verteilen. Zum Schluss den Ziegenkäse über das Gericht bröseln.

Tipp: Wussten Sie, dass eine Schale Spinat ca. 50 Prozent des Magnesiumbedarfs deckt?

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Ravioli von Marillen mit Ysop, Ziegenkäse und Magentamelde

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche