Randentaler im Nussmantel auf Sauermilch-Krem

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

  • 2 sm Rote Rüben; jeweils 240 g Rote Rüben
  • 4 EL Mehl
  • 1 Ei
  • 50 g Baumnüsse; gerieben Walnüsse
  • 20 g Semmelbrösel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butterschmalz

Sauermilch-Creme:

  • 180 ml Sauermilch
  • 1 Orange; oder Zitrone
  • 1 Bund Schnittlauch

Rote Rüben ungeschält in kochend heissem Wasser derweil zwanzig bis dreissig min (jeweils nach Durchmesser) bei geschlossenem Deckel , knapp weich machen. In ein kaltes Wasserbad Form und die Knollen abschälen. In gut ein Zentimeter dicke Scheibchen schneiden.

Mehl in einen tiefen Teller füllen. Das Ei in einem zweiten Teller mixen. Baumnüsse und Semmelbrösel in einem dritten Teller vermengen und pikant mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Randenscheiben erst mal im Mehl auf die andere Seite drehen, dann durchs Ei ziehen und zum Schluss in der Nussmischung panieren.

Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die panierten Randentaler darin auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun rösten.

In der Zwischenzeit die Sauermilch mit abgeriebener Orangen- oder evtl. Zitronenschale, Salz und Pfeffer pikant würzen. Schnittlauch in kleinen Rollen dazu schneiden. Die Krem separat zu den gebratenen Randentalern zu Tisch bringen.

Varianten Auf dieselbe Weise sich blanchierte Selleriescheiben, der Länge nach halbierte Brüsselerstangen und Tofu kochen.

Dank ihres hohen Gehalts an Magnesium, Kalium, Eisen und Vitamin B1 wirken Rote Rüben Blut bildend, antiseptisch und Stoffwechsel aktivierend. Der erdige, leicht süssliche Wohlgeschmack der Rande lässt bei der Vorbereitung viel Spielraum. Kümmel, Ingwer oder Kren herstellen einen Randensalat interessant, und Orangen oder Äpfel passen ebenfalls gut dazu. Als leckeres Süppchen oder in rustikalen Eintöpfen findet die Rande vielfältige Verwendung.

Rote Rüben schmecken genauso roh: Gekochten Randensalat fixfertig aus dem Beutel beziehungsweise gekochte, gesamte Rote Rüben als Convenience-Produkt, das kennen Sie bestimmt. Rote Rüben sind aber genauso roh ein interessantes Gemüse. Und mancher, der über die gekochten die Nase rümpft, ist von den rohen begeistert. Besonders rasch geht ein Rote Rüben-Carpaccio: Knollen von der Schale befreien, an einem Hobel klein schneiden und dekorativ auf Teller anrichten. Mit grobem Meersalz, Pfeffer und Schnittlauchröllchen überstreuen und mit Aceto balsamico bianco und Olivenöl beträufeln.

Unser Tipp: Frischer Schnittlauch ist deutlich aromatischer als getrockneter!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare0

Randentaler im Nussmantel auf Sauermilch-Krem

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche