Ganz schön räß

Räßkäse

Neben dem Schmelz- und dem Bergkäse sind es vor allem der Emmentaler und eben der Räßkäse, die als typische Vertreter der Vorarlberger Milchwirtschaft gelten dürfen.

Letzterer ist ein klassischer Schnittkäse und wird als regionale Spezialität ähnlich wie gepresster Tilsiter hergestellt. Nach dem "Räßen" – dem Schmieren und der Behandlung in speziellen Sulzen – reift dieser Käse vier Monate lang.

Das Wörtchen "räß" bezieht sich auf den leicht scharfen, pikanten und rezenten Geschmack dieser Käsesorte, die nur aus Milch allerbester Qualität hergestellt werden kann und überdies unentbehrlicher Bestandteil eines Vorarlberger Nationalgerichts ist: Für die berühmten "Kässpätzle" , wie man im Rheintal sagt, oder "Käsknöpfle", so heißt das Gericht im Bregenzerwald, werden üblicherweise alle drei "großen" Vorarlberger vermischt: Bergkäse, Emmentaler und Räßkäse.


Viele weitere köstliche Vorarlberger Käsesorten erhalten Sie bei: www.kasloechl.at

Autor: Christoph Wagner

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Räßkäse

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login