Provençalisches Henderl

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 6

  • 1 Schöne Poularde (ca. 1, 5 kg)
  • 2 Zitronen
  • 150 g Oliven
  • 2 Zwiebel
  • 5 Knoblauchzehen
  • 500 g Kleine Paradeiser (Strauch- bzw. Cocktailtomaten)
  • 3 Thymian (Zweig)
  • 3 Rosmarin (Zweig)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl

Das ideale Essen für viele Gäste - denn es macht kein bisschen mehr Mühe, ob man ein bzw. zwei Hühner auf das Blech bzw. in die geben packt.

Die Poularde in Portionsstücke teilen: Zu Anfang der Länge nach des Brustbeins und Rückgrats halbieren, dann die Keulen abtrennen, in Ober- und Unterschenkel teilen, den Flügel mit einem kleinen Stück Brust klein schneiden. Acht Stückchen insgesamt, die als erstes mit Saft einer Zitrone mariniert werden. Danach in eine feuerfeste geben betten, Oliven, gewürfelte Zwiebeln und kleine Paradeiser drum herum streuen, Thymian- und Rosmarinzweige daneben legen, alles zusammen mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln.

Die geben in den Herd schieben, bei allergrösster Temperatur, also 280 bis 300 °C anbraten, nach in etwa 20 Min. auf 100 °C herunterschalten. Das Hendl kann in der jetzt nachlassenden Temperatur schonend in etwa eine Stunde lang garziehen - die Haut wird dabei schön kross, und in der geben entsteht ein delikater Saft, den man nachher als Sauce mit Weissbrot auswischen darf.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Provençalisches Henderl

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche