Polenta sulla spianatora

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 8

  • 1 lg Zwiebel (gehackt)
  • 1 lg Karotte
  • 1 lg Stange Sellerie
  • 3 Knoblauchzehe (gehackt)
  • 1 Handvoll Petersilie; frisch
  • 1 Handvoll Basilikum; frisch
  • 5 EL Olivenöl
  • 1000 ml Passata bzw. passierte Paradeiser
  • 20 Würstchen; vorzugsweise italienische
  • Salz
  • Pfeffer
  • 450 g Polenta; gelber Maisgriess
  • 1750 ml Wasser (kochend)

Karl-Heinz Boller: Die Ursprünge dieses Gerichts verlieren sich im Nebel der Vergangenheit, aber eventuell passt es gerade in seiner symbolischen Bedeutung außergewöhnlich gut in unsere Zeit. Die Polenta wird wird auf dem Tisch gereicht, und jeder bedient sich selbst. Allmählich verwandelt sich die Polenta in eine kleine Landschaft mit Hügeln und Tälern, wenn jeder versucht, die besten Stückchen herauszupicken. Ganz zum Schluss berühren sich schliesslich die Gabeln - ein Symbol der Freundschaft und Brüderlichkeit. Es macht sehr viel Spass, so gemeinsam zu dienieren - Ihr werdet es selbst feststellen, wenn Ihr es ausprobiert. Am besten eignet sich dazu ein alter Tisch, der bereits die Spuren von unzähligen Mahlzeiten trägt, die darauf mit Liebe und Sorgfalt zubereitet und verzehrt wurden.

Das Olivenöl in einen großen Kochtopf Form und Sellerie, Karotte, Zwiebel, Knoblauch und Küchenkräuter darinbraten, bis die Zwiebel glasig ist. Passata hineingiessen, die Würste zufügen und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken. Zudecken und in etwa 90 Min. dünsten.

Nach einer Stunde den Maisgriess in einem dünnen Strahl in einem großen Kochtopf kochend heissem Wasser schütten. Unter durchgehendem Rühren etwa eine halbe Stunde gardünsten, wobei sich auf der Oberfläche Blasen bilden sollten. Die Polenta ist gar, wenn sie sich von dem Topfrand löst.

Die Polenta direkt auf den Tisch stürzen, ausführlich in die Mitte. ein klein bisschen auslegen, dann die Wurstmischung darübergeben und ein klein bisschen gleichmäßig verteilen. Jeder bekommt eine Gabel und bedient sich selbst.

Unser Tipp: Wenn Sie gerne mit frischen Kräutern kochen, besorgen Sie sich am besten Küchenkräuter in Töpfen - so haben Sie immer alles parat!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Polenta sulla spianatora

  1. Pico
    Pico kommentierte am 23.09.2015 um 09:12 Uhr

    Lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche