Pizzoccheri - Variante zum Auswallen - Graubünden

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 300 g Buchweizenmehl
  • 100 g Feines Vollkornmehl oder evtl. Ruchmehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Ei

Gemüse:

  • 2 md Erdäpfeln
  • 2 Karotte
  • 200 g Krautstiele
  • 200 g Wirz; Kohl
  • 100 g Ausgelöste Erbsen; vielleicht tiefgekühlt bzw.
  • 200 g Bohnen

Zum Fertigstellen:

  • 50 g Butter (geschmolzen)
  • 100 g Sbrinz (gerieben, oder Parmesan)

Die beiden Mehlsorten mit dem Salz in einer Backschüssel vermengen. Ei in einem Messbecher mixen und mit Wasser auf 250 ml dazufügen (bei 400 g Mehl). Zum Mehl Form. Alles derweil zehn Min. zu einem glatten Teig durchkneten. In Folie gewickelt bei Raumtemperatur wenigstens dreissig Min. ruhen.

In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten: Erdäpfeln und Karotte abschälen und kleinwürfelig schneiden. Die Krautstiele und den Wirz rüsten (küchenfertig vorbereiten, z. B. schälen, holzige Teile und Schmutz entfernen) und in Streifchen schneiden. Wenn Bohnen verwendet werden, diese rüsten (küchenfertig vorbereiten, z. B. schälen, holzige Teile und Schmutz entfernen).

Den Pizzoccheri-Teig sehr dünn auswallen und in Streifchen von ungefähr 5 cm Länge und 1 cm Breite schneiden.

Das Gemüse in ausreichend siedendes Salzwasser Form und fünf Min. bei geschlossenem Deckel leise machen.

Dann die Pizzoccheri beifügen und das Ganze noch mal Fünfzehn Minuten leicht köcheln lassen, bis die Nudelstreifen knapp weich sind. Sorgfältig abschütten. Die Pizzoccheri lagenweise mit der geschmolzenen Butter und dem geriebenen Käse in eine vorgewärmte Backschüssel anrichten.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Pizzoccheri - Variante zum Auswallen - Graubünden

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche