Pizzateig

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Vorteig:

  • 0.25 Teelöffel Trockenhefe; oder
  • 2 g Germ (frisch)
  • 270 g Warmes Wasser, lauwarm
  • 330 g Weizenmehl (Type 550)

Hauptteig:

  • 1 Einheit Dampfl
  • 0.25 Teelöffel Trockenhefe, oder evtl. 2 Gramm Frischhefe
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL Öl
  • 1.5 Teelöffel Salz
  • 300 g Mehl

Ein Kuchenrezept für alle Leckermäuler:

Dampfl:

Die Germ unter das Mehl vermengen und gemächlich das lauwarme Wasser untermengen. Mit dem Kochlöffel 3-4 min durchschlagen.

Den Teig in eine leicht geölte Backschüssel Form, mit Frischhaltefolie bedecken und bei kühler Zimmertemperatur 6-24 Stunden gehen.

Der Dampfl soll sein Volumen verdreifachen und leichte Blasen werfen.

Er kann im Kühlschrank ohne Probleme bis zu einer Woche aufbewahrt werden, jeweils länger desto besser das Aroma der Pizza.

Pizzateig:

Am Backtag das Dampfl aus dem Kühlschrank nehmen und in etwa 1 Stunde Raumtemperatur annehmen.

In der Zwischenzeit das Mehl für den Hauptteig in der Weitling Form, Trockenhefe kurz einrühren falls Frischhefe verwendet wird, kann sie einfach in die Germ eingebroeselt werden (ist ja nicht viel).

Dann das Wasser (lauwarm) in das Dampfl untermengen und diesen zum Mehl in der Weitling Form, kurz verkneten ( ca. 1 Minute) bis sich das Ganze zu einem Ball verbindet, dann den Teig 15 min ruhen, das Mehl quillt derweil dieser Zeit schon ein kleines bisschen auf.

Später gibt man das Salz sowie das Öl in der Weitling und knetet den Teig etwa 5 min bis er schön elastisch ist. Die richtige Elastizität hat er, wenn man ein Stück aus der Backschüssel mit den Händen auseinanderzieht und sich eine Membran bildet, beinahe als würde man einen Stück Luftballon auseinanderziehen.

Wenn man das richtig macht, hat das Mehl sein Gluten genau richtig entwickelt.

Nun lässt man den Teig normal zum doppelten Volumen aufgehen.

Ganz wichtig bei der Fertigstellung - nach dem Aufgehen nicht mehr grossartig durchkneten nur mit den Händen eben taetscheln und niemals mit dem Nudelwalker auswalken, sondern immer am Beginn mit den Fingerspitzen auseinanderdrücken und dann schonend auseinanderziehen, so wird die Pizza schön locker und kross.

Tipp: Wenn man von dem Dampfl vor dem Backen 1/2 Tasse abzweigt, mit Wasser verdünnt und nochmal Mehl einrührt, bis man einen Teig hat der so dick ist, wie ein dicker Pfannkuchenteig und den nochmal in den Kühlschrank stellt, hat man immer einen Dampfl im Haus, Germ braucht zu dem Dampfl nicht mehr zugegeben werden, die vermehrt sich selbst aus dem Vorrat den der kleine Rest mitgebracht hat.

Das Geheimnis des Teiges ist die geringe Masse Germ und die günstige Gärzeit des Vorteiges, es entwickelt sich ein sehr geschmackvoller und einfach zu handhabender Teig.

Man kann ihn auch für Flammkuchen nehmen, er lässt sich schön dünn ausziehen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Pizzateig

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche