Pizza- Oder Zwiebelkuchenteig

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 3

  • 1000 g Mehl
  • 1 Pk. Germ
  • 1000 ml Wasser (lauwarm, circa)
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • Flüssige Butter bzw. Schmalz

Ein tolles Kuchenrezept für jeden Anlass:

Das Mehl in der Weitling der Küchenmaschine befüllen.

Die Germ zerbröckeln, in einer Tasse lauwarmem Wasser zerrinnen lassen.

Den Zucker unterziehen. Zum Mehl gießen und mit ein kleines bisschen Mehl mischen. Zudecken und zirka eine halbe Stunde gehen.

Erst jetzt das Salz und das Olivenöl, die Butter bzw. das Schmalz hinzufügen, die Maschine einschalten und bei durchgehendem Knetarm gemächlich, in stetem, aber dünnem Strahl das Wasser aufgießen. Auf keinen Fall das Ganze auf einmal, denn wieviel ausführlich nötig ist, hängt von den unterschiedlichsten Dingen ab: von der Mehlbeschaffenheit, von dem Klima, von der Luftfeuchtigkeit etc.

Der Teig ist fertig, wenn er sich glatt von dem Schüsselrand löst und weich, nicht mehr klebrig wirkt. Zugedeckt bei Raumtemperatur eine Stunde beziehungsweise eine Nacht lang in der abkühlen Speisekammer, auch im Kühlschrank, gehen. Den Teig dann von Hand auf der Fläche von Neuem durchwalken und schliesslich nach Geschmack weiterverarbeiten.

Ein kleines bisschen Fett macht ihn bei dem Backen knuspriger. Dass man für eine Pizza Olivenöl mit seinem ausgeprägten Wohlgeschmack nimmt, versteht sich von selbst. Natürlich kann man diesen Teig ebensogut für den Zwiebelkuchen verwenden. Typischer im Wohlgeschmack wird er jedoch, wenn man statt des würzigen Öls Butter (auf gemäßigter Temperatur schmelzen) oder evtl. Schmalz nimmt. Letzteres kann von dem Schwein, aber ebensogut von der Gans stammen. Ein neutrales Pflanzenöl geht natürlich ebenso.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Pizza- Oder Zwiebelkuchenteig

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte