Pissaladière

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 250 g Mehl
  • 0.5 Pk. Trockenhefe
  • 2 Prise Salz
  • 1000 g Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 6 Sardellenfilets
  • 12 Oliven
  • Olivenöl

Los gehts mit einem stinknormalen Germteig, 250 g Mehl in eine ausreichend große Schüssel leeren, mutig Salz drauf und eine halbe Packung Trockenhefe dazu. 140 g Wasser reinleeren und aus allem einen Teig durchkneten. Weil das am Beginn ne matschige Angelegenheit ist darf man einen Kochlöffel benutzen, später dann mit beiden Händen herzhaft zulangen.

Und weil das Wasser und die Mehlstärke chemische Bindungen eingehen, die im fertigen Teig entscheidend zur Konsistenz beitragen, muss wenigstens zehn Min. ausführlich geknetet werden. Darauf den Teig zu einer Kugel formen und diese bei geschlossenem Deckel in einer Backschüssel wenigstens eine Stunde gehen. Die Germ verrichtet nun ihre Arbeit und produziert unter anderem Kohlendioxid als kleine Bläschen, die den Teig grösser werden. Die Hefezellen arbeiten am liebsten bei 32 °C und ohne Zugluft, eine gute Idee ist der geschlossene Backrohr, der so zwei Min. angschaltet war.

In der Zwischenzeit das gesamte Kilo Zwiebeln abschälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Hört sich nach viel an, sieht genauso nach zu viel aus, ist aber richtig. Ganz viel Olivenöl - so ungefähr 100 ml - in einer Bratpfanne gut erhitzen und die Zwiebeln anschwitzen, gut verrühren und dann auf kleiner Temperatur mit den ungeschälten Knoblauchzehen und eventuell ein kleines bisschen frischem Rosmarin wenigstens eine Stunde bei leichter Temperatur dämpfen. Dabei immer mal ein weiteres Mal umrühren, am Schluss sollte ein heller weisser Brei rauskommen, es darf keine richtige Bräunung entstehen! Den verdoppelten Teig ein weiteres Mal kurz verkneten, und mit einem Nudelwalker ein kleines bisschen grösser als ein rundes Backblech auswargeln. Wer sogar eine Tarte-geben besitzt sollte sie jetzt einsetzen. Das Backblech bzw die geben mit einem dünnen Olivenölfilm eincremen und behutsam mit den Teigfladen ausbreiten. An den Rändern vorsichtig glatt drücken, der Rand soll wenigstens drei Zentimeter hoch stehen bleiben. Daraufhin ein weiteres Mal 20 Min. gehen und in der Zwischenzeit das Backrohr auf 200 °C hochfahren. Das Ding zehn Min. ohne Belag »blind backen«.

Solange die Küchenkräuter sowie den Knoblauch aus den Zwiebeln fischen und dieses Püree dann auf den vorgebackenenen Teig gleichmäßig verteilen. Anchovis abbrausen, abrinnen, mit den Oliven dekorativ auf der Pissaladière gleichmäßig verteilen und 15 Min. fertig backen. Dann noch mutig Pfeffer und weniger mutig Salz drübermahlen und zu Tisch bringen.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Pissaladière

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche