Piemonteser Forellen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Tiefgekühlte Forellen ein oder andernfalls 120 Minuten antauen. Forellen abspülen und abtrocknen. Rosinen in Leitungswasser durchtränken. Küchenkräuter häckseln, Zitrone heiss abspülen, anschliessend die Schale ausreiben und den Saft ausdrücken. Knofel und Zwiebel von der Schale befreien, fein häckseln. Stangenzeller abspülen und rüsten, die Stengel in in etwa 2 cm breite Streifchen kleinschneiden, den Küchenkraut fein häckseln.

Öl in einer grossen Bratpfanne erhitzen, Zwiebeln, Knofel und Sellerie zwei bis drei min andünsten; Küchenkräuter beifügen. Forellen darauf setzen, Bouillon mit Essig, Saft einer Zitrone und -schale vermengen, über die Forellen giessen und diese leicht mit Salz würzen. Eingeweichte Rosinen abrinnen lassen, über die Fische streuen, Bratpfanne abdecken und bei kleiner Temperatur ca. 25 min andünsten. Fünf min vor Ablauf der Kochzeit das Selleriekraut beifügen.

Zum Anrichten die Forellen herausnehmen. Den Kochsud im Pfännchen absieben, das Grünzeug zu den Forellen geben. Speisestärke mit wenig kaltem Leitungswasser anrühren, mit dem Bratensud mischen und diesen unter Rühren aufwallen lassen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sosse abgetrennt zu den Forellen auf den Tisch hinstellen.

Dazu passen Salzkartoffeln.

Unser Tipp: Verwenden Sie am besten frische Kräuter für ein besonders gutes Aroma!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Piemonteser Forellen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche