Pflaumenchutney

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 1000 g Zwetschken
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Balsamicoessig
  • 3 EL Portwein (oder Rotwein)
  • 5 EL Zucker
  • 1 Lorbeergewürz
  • 2 Sternanis
  • 0.5 Zimt (Stange)
  • 1 Teelöffel Ingwer (frisch gehackt)
  • 1 Orange (unbehandelt)
  • Salz

(*) für 3 Marmeladengläser 1. Die Zwetschken abbrausen und entkernen. Den Ingwer von der Schale befreien und in Würfelchen hacken, die Schalotten halbieren und in feine Scheibchen schneiden. Die Orange heiß abbrausen, abtupfen und die Schale raspeln.

2. Aus 5 Esslöffeln Wasser, Balsamessig und Portwein mit Zucker, der Orangenschale und den Gewürzen einen Bratensud machen. Zwetschken und Zwiebeln dazugeben und zugedeckteinige min machen, bis die Zwetschken zerfallen. Jetzt im offenen Kochtopf auf kleiner Flamme leicht wallen, bis das Chutney die Konsistenz einer Marmelade hat. Da Zwetschken leicht anbrennen sollte man das Fruchtmus häufig umrühren.

3. Zum Schluss das Lorbeergewürz, Sternanis und Zimtstange aus dem Chutney fischen, alles zusammen mit Salz und Zucker nachwürzen und heiß in Marmeladengläser befüllen. Kühl und dunkel gelagert hält sich das Pflaumenchutney mehrere Monate und schmeckt gut zu gebratenem Fleisch von Kaninchen, Wildschwein, Ente oder Poularde.

Besonders fein und raffiniert schmeckt das Pflaumenchutney zu Ziegenfrischkäse. Dazu einen Apfel abschälen, entkernen und in vier Scheibchen schneiden. Diese in Butter al dente gardünsten, dann den Ziegenkäse darauf setzen mit ein wenig Honig begießen und Rosmarinnadeln überstreuen und alles zusammen für wenige min grillen.

Köstlich ist genauso gebratene Geflügelleber auf einem Rucolasalat, angemacht in Walnussöl, mit einem Klecks Chutney. Oder man streicht es auf eine Roastbeefscheibe, angerichtet auf einem Bauernbrot mit Bratkartoffeln.

Wer mag, kann aus dem Chutney genauso eine leckere Pflaumensauce zaubern. Dazu Fleischfond (z. B. von einer Ente) mit dem Chutney aufwallen lassen, zermusen und ein paar Stücke eiskalte Butter untermengen.

ung_idE&beitrag_id!721

Tipp: Legen Sie sich eine Reihe an hochwertigen Gewürzen an - es zahlt sich aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Pflaumenchutney

  1. thereslok
    thereslok kommentierte am 24.12.2015 um 06:53 Uhr

    sehr gut

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche